Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

14. Oktober 2020

Verwaltungsaustausch mit Straßburg fortgesetzt

Verwaltungsaustausch mit Straßburg

Verwaltungsaustausch mit Straßburg

Details und Download

 

Französische Delegation war zu Besuch im Kreativzentrum Alter Schlachthof

Das Beteiligungskonzept für öffentlichen Raum und Mobilität in der Innenstadt sowie die Karlsruher Kultur- und Kreativwirtschaft standen im Mittelpunkt eines Besuchs von Vertretern der Stadt Straßburg im Kreativpark Alter Schlachthof. Nachdem sich bereits im Frühjahr eine Delegation aus Karlsruhe in Straßburg über die dortige Innenstadtentwicklung informiert hatte, erfolgte nun - unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen - ein Gegenbesuch aus der Europastadt.

Auf Seiten der Gastgeber waren Mitarbeitende des Stadtplanungs- und Gartenbauamts, der Wirtschaftsförderung, des KVV, des OB-Dezernats sowie der Stabsstelle Außenbeziehungen und Strategisches Marketing mit von der Partie. Die Leiterin des Stadtplanungsamts, Professor Anke Karmann-Woessner, referierte über das Beteiligungskonzept, bevor Dr. Frank Pagel vom KVV das intermodale Verkehrskonzept "RegioMove" vorstellte, das verschiedene Mobilitätsangebote in der Region vernetzen wird.

Besonders interessiert zeigten sich die Gäste an der Entwicklung des Kreativzentrums Alter Schlachthof, welche durch eine Präsentation des K3-Büros sowie bei einer Führung über das Areal verdeutlicht wurde. Ebenso wurde die Gelegenheit zur Diskussion mit den hier ansässigen Jungunternehmern genutzt. Um den Austausch weiter zu vertiefen, vereinbarten die Delegationsleiter Einladungen zu Veranstaltungen, wie beispielweise ein im Oktober 2021 in Karlsruhe geplantes Pop-up-Format.

Auch in den anderen Schwerpunktthemen wurden neue Kontakte geknüpft. Sie sollen dazu beitragen, die Partnerschaft durch einen langfristig angelegten Wissensaustausch und die gemeinsame Umsetzung von Projekten zu vertiefen. Ein Diskussionsthema war in diesem Zusammenhang auch die nach den französischen Kommunalwahlen im Sommer neu gebildete Führungsspitze der Stadt Straßburg und deren Schwerpunkte in der Verwaltungsarbeit.

Bei dem Verwaltungsaustausch handelt es sich um ein Projekt im Rahmen des Baden-Württemberg-Stipendiums – Walter-Hallstein-Programm, welches von der Baden-Württemberg-Stiftung zur Förderung des europaweiten Austauschs auf Verwaltungsebene initiiert wurde. Hierbei hatten die Stadtverwaltungen von Straßburg und Karlsruhe eine Willenserklärung für eine neue strategische Partnerschaft unterzeichnet.