Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

22. Juni 2018

Förderprogramme effektiv nutzen

 

Arbeitskreis ESF und Gesamtkonzept Arbeit stellt lokale Strategie vor

Arbeitsmarkt und Ausbildungsmarkt boomen, dringend werden Nachwuchs- und Fachkräfte gesucht. Trotzdem scheitern viele Jugendliche am Übergang von der Schule in den Beruf und zahlreiche Menschen bleiben über viele Jahre in der Arbeitslosigkeit. Sie können die oft hohen Anforderungen der Ausbildungs- und Arbeitsplätze nicht erfüllen oder kommen mit Strukturen und Systemen nicht zurecht. Der Europäische Sozialfond (ESF) bezuschusst Projekte, die sie aus ihrer Situation herausführen oder dafür sorgen, dass es gar nicht erst so weit kommt.

Auch das vom Gemeinderat 2013 verabschiedete Gesamtkonzept Arbeit hat die Zielgruppe im Blick. Beide Förderprogramme stehen wieder zur Verfügung und warten auf Ideen von Trägerinnen und Trägern, damit junge Menschen, Jugendliche mit Fluchterfahrung und Alleinerziehende mit kleinen Kindern eine Chance haben. Verantwortlich für die Projektprüfung ist der städtische Arbeitskreis für ESF und Gesamtkonzept Arbeit. Das Expertengremium hat für 2018 ein regionales Strategiepapier entwickelt und stellt es mit Bürgermeister Martin Lenz als Vorsitzendem am Montag, 9. Juli, um 11 Uhr im Hardtwaldzentrum, Melitta Schöpf - Begegnungsstätte, Kanalweg 40/42, vor.

Zur Vorbereitung der Veranstaltung sollten Interessentinnen und Interessenten im Vorfeld Kontakt mit der ESF-Geschäftsstelle bei den AFB-Arbeitsförderungsbetrieben gGmbH unter der Telefonnummer 0721/ 97246-0 aufnehmen. Ansprechpartner sind Peter Dressler und Grazia Lamola. Die Anmeldung ist auch per E-Mail unter der Adresse info@afb-karlsruhe.de möglich.