Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

2. Dezember 2020

Geänderte Verkehrsführung in der Innenstadt

Verkehrskonzept Innenstadt

Verkehrskonzept Innenstadt

Details und Download

 

"Überdruckventile" sollen den Knotenpunkt am Ettlinger Tor entlasten

Eine besondere Form vorweihnachtlicher Lichterketten sind nicht selten die im Stau aneinandergereihten Rücklichter von Autos. Damit in der Karlsruher Innenstadt das im Dezember üblicherweise erhöhte Verkehrsaufkommen besser abfließen kann, haben das Tiefbauamt und das Ordnungsamt ein Konzept mit Ausweichrouten erstellt. Hierdurch soll insbesondere der neuralgische Punkt am Ettlinger Tor entlastet werden, wo die Kapazität des Knotenpunkts aufgrund der Bauarbeiten zur Kombilösung noch eingeschränkt ist. Ein "Überdruckventil" wird bei Rückstaus für Autofahrer ab dem Rondellplatz geöffnet. Von dort kann man über die Markgrafenstraße und den Lidellplatz zur Fritz-Erler-Straße fahren. Eine zweite Alternativroute gibt es ab Marktplatz über Hebelstraße - Kreuzstraße - Zähringerstraße zur Adlerstraße. Von dort geht es nach Norden Richtung Zirkel (Neureut und B36) sowie nach Süden über Markgrafenstraße zur Fritz-Erler-Straße und weiter in alle Richtungen.

Zusätzliche Ausfahrt aus der Lammstraße

Des Weiteren wurden an der Kreuzung Kriegsstraße / Lammstraße die Fahrspuren geändert, um die Ausfahrt vom Parkhaus Ettlinger Tor auf die Kriegsstraße in beide Fahrtrichtungen zu ermöglichen. Die Einfahrt in die Lammstraße ist weiterhin nur aus Richtung Osten kommend möglich.

Park-and-Ride-Angebot an den Adventssamstagen

Wer nicht mit dem Auto in die Innenstadt fahren möchte, hat die Möglichkeit, das Park-and-Ride-Angebot der Verkehrsbetriebe zu nutzen. Von den Parkplätzen am Fächerbad, am Bahnhof Mühlburg, an der Europahalle und am Messplatz kann man an den Adventssamstagen kostenlos in die City fahren. Die Fahrtberechtigungen werden zwischen 10 und 18 Uhr vor Ort von VBK-Mitarbeitern ausgegeben.