Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

12. März 2020

Karlsruhe hat Kapazitäten für die Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge

 

Stadt schließt sich dem Appell des Bündnisses "Städte Sicherer Hafen" an

Die Stadt Karlsruhe bejaht die Entscheidung der Bundesregierung zur Aufnahme unbegleiteter minderjähriger Geflüchteter aus Griechenland. Angesichts der humanitären Notlage auf den griechischen Inseln und an der EU Außengrenze sei dieser Beschluss überfällig, auch weil es sich um besonders schutzbedürftige Kinder handele.

Viele Kommunen in Deutschland und auch einige Bundesländer haben bereits freie Kapazitäten angeboten und sind zur Aufnahme der Kinder bereit. Auch die Stadt Karlsruhe will hier Verantwortung übernehmen und schließt sich dem Appell des Bündnisses "Städte Sicherer Hafen" vom vergangenen Freitag an. Dies stehe im Einklang mit der Erklärung zum Sicheren Hafen aus dem vergangenen Jahr, im Zuge dessen bereits zwei aus Seenot gerettete Geflüchtete in Karlsruhe aufgenommen wurden. In Einrichtungen der Jugendhilfe sind derzeit freie Kapazitäten zur sofortigen Aufnahme von zunächst fünf unbegleiteten Minderjährigen vorhanden. Dies werde man der Bundes- und Landesregierung mitteilen.

Auch den Gemeinderat wird das Thema in der kommenden Sitzung am 26. März beschäftigen. Die Fraktionen der Grünen, der Linken und der SPD haben entsprechende Anträge eingereicht.