Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

4. Mai 2011

Stadt begibt sich mit Kindern auf Augenhöhe

 

Auftaktveranstaltung zur Kinderbeteiligung im Rintheimer Feld

Mädchen und Jungen sind Fachleute in eigener Sache, daher ist es wichtig, sich einmal auf ihre Augenhöhe zu begeben. Um einen Gesamtüberblick über das Rintheimer Feld aus Kindersicht zu erhalten, beteiligt die Stadt Karlsruhe Kinder zwischen 8 und 14 Jahren in dem "Soziale Stadt"-Gebiet. Dr. Frauke Zahradnik, Leiterin der Kinderbüros, startet den Prozess am Samstag, 14. Mai, um 11 Uhr mit einer Auftaktveranstaltung am Kinder- und Jugendhaus Oststadt und ersten Streifzügen. Dabei erkundet der Nachwuchs in Kleingruppen das Quartier und beantwortet Fragen wie: "Was brauchen Kinder im Wohngebiet?", "Wo treffen sie sich mit Spielkameraden?" oder "An welcher Stelle lauern Gefahren und wo fühlen sich die Kleinen sicher?" Mit den Erkundungsgängen will das Kinderbüro herausfinden, wie und wo den Mädchen und Buben mehr Spielraum, Entfaltung und Sicherheit geboten werden können.

Jeweils samstags, 28. Mai und 4. Juni, werden weitere Streifzüge vom Kinder- und Jugendhaus Oststadt aus ab 11 Uhr das Rintheimer Feld durchkämmen. Nach den Entdeckungstouren wollen die Verantwortlichen die Ergebnisse bei Terminen im Sanierungsbüro vertiefen.

Bürgermeister Martin Lenz möchte Missstände im Rintheimer Feld, aber auch Wünsche sowie Erwartungen der jungen Einwohnerinnen und Einwohner bei einer Kindersprechstunde im Kinder- und Jugendhaus Oststadt kennen lernen. Am Samstag, 9. Juli, lässt er sich daher von 11 bis 17 Uhr die Wahrnehmungen im direkten Gespräch von den Kindern schildern.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.karlsruhe-beteiligt.de erhältlich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, für Auskünfte stehen auch Iris Tschukewitsch und Carola Land vom Kinderbüro unter der Rufnummer 0721/133-51 31 zur Verfügung.