Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

24. Juni 2019

"Wohnen in Würde & supercraftproducts – jubezmade" im Rathaus-Foyer

Ausstellung "Wohnen in Würde"

Ausstellung "Wohnen in Würde"

Details und Download

 

Ausstellungsprojekt mit und über Menschen mit Migrationshintergrund

Nachdem die Ausstellung "Wohnen in Würde & supercraftproducts – jubezmade" im März und April bereits im Jubez zu sehen war, macht sie - erweitert um neue Fotoarbeiten - bis 11. Juli im Foyer des Rathauses am Marktplatz Station. Bürgermeister Martin Lenz und Meri Uhlig, Leiterin des Büros für Integration, eröffnen die Schau am Donnerstag, 27. Juni, um 17.30 Uhr.

"Wohnen in Würde" beleuchtet Themen wie Wohnungsnot, das Menschenrecht auf einen angemessenen Wohnort, Rassismus auf dem Wohnungsmarkt sowie die im Asylgesetz verankerten Wohnsitzauflagen. Die Karlsruher Studierenden Paula Dietenberger, Guillermo Puerta Domínguez, Jose Ricardo Castro Coiro und Alejandro Santana Acevedo haben die Ausstellung mit Porträts von Karlsruherinnen und Karlsruhern mit und ohne Migrationshintergrund entwickelt. Das Quartett einte ihr Interesse an Interkulturalität und Fotografie. Um die Individualität jedes Einzelnen hervorzuheben, entstanden die Aufnahmen mit einer analogen Kamera.

Zeitgleich präsentiert sich im Rathaus-Foyer das Projekt "supercraftproducts – jubezmade", bei dem geflüchtete Jugendliche und junge Erwachsene aus Karlsruhe Produkte selbst gestaltet und angefertigt haben. Entstanden sind Einzelstücke wie zum Beispiel Hocker mit Sitzkissen, Pfeffermühlen mit Keramikmahlwerk, genähte vegane und textile Notizbücher, Tassen und Ingwerreiben, bedruckte Boxen und Linoldrucke.

Beide Projekte werden mit Mitteln des Büros für Integration gefördert. Die Schau ist bei freiem Eintritt vom 27. Juni bis zum 11. Juli immer montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr im Rathaus am Marktplatz zu sehen.