Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

11. Dezember 2018

Badisches KONServatorium bringt "Nussknacker" auf die Bühne

Kindgerechte Version des Klassikers am 15. Dezember im Ordensteinsaal

Nichts passt besser zur Adventszeit als "Der Nussknacker". Den Klassiker der Weihnachtsgeschichten bringt das Badische KONServatorium am Samstag, 15. Dezember, um 17 Uhr im Ordensteinsaal (Kaiserallee 11c) kindgerecht und bei freiem Eintritt auf die Bühne. Arrangiert wurde die auf 45 Minuten gekürzte Version für gemischtes Ensemble von Barbara Dobretsberger. Violinen, Violoncello, Querflöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Schlagzeug und Klavier bilden den 15-köpfigen Klangkörper.

Basierend auf den literarischen Vorlagen von E.T.A. Hoffmann und Alexandre Dumas entführt Peter Tschaikowskis Ballett "Der Nussknacker" seit über hundert Jahren in eine Märchenwelt. Gesangspädagoge Christian Dahm führt in der Rolle des Erzählers mit Texten von Susa Hämmerle aus dem musikalischen Bilderbuch "Der Nussknacker – Das Märchenballett nach Peter Iljitsch Tschaikowsky" durch den Abend. Auch die träumerischen Illustrationen von Christa Unzner werden zur visuellen Unterstützung auf eine Leinwand projiziert. Lebendig gewordene Puppen beginnen zu tanzen, Mäusescharen kämpfen gegen die Spielzeugsoldaten und in der Ferne funkelt der prachtvolle Palast der Zuckerfee.

Die jungen Musizierenden haben sich zusätzlich zum regulären Instrumentalunterricht wochenlang mit Begeisterung auf diesen Abend vorbereitet. Freuen dürfen sich große und kleine Zuhörerinnen und Zuhörer auf bekannte Melodien wie den "Blumenwalzer", die "Nussknacker-Suite" und den "Tanz der Zuckerfee" oder den beschwingten "Marsch der Zinnsoldaten". Wie die Kompositionen auf dem Klavier klingen können, zeigt das Duo Wilfried Franz und Aenne Hartmann, die zwei Stücke vierhändig spielen.