Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

10. September 2012

Eine Mensa für die Tullaschule

 

Stadt hat während der Sommerferien bauliche Maßnahmen an den Schulen durchgeführt

Auch dieses Jahr haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Hochbau und Gebäudewirtschaft die Sommerferien dazu genutzt, um bauliche Maßnahmen durchzuführen, die sonst den Unterricht beeinträchtigen würden.

Zu den vielfältigen Bauunterhaltungsmaßnahmen gehören traditionell Maler- oder Bodenbelagsarbeiten, die Erneuerung der Beleuchtung, aber auch Wartungen und Umbauten an technischen Einrichtungen. Außerdem energetisch wirksame Maßnahmen wie der Austausch von Fenstern oder auch Dachbodendämmungen und die Modernisierung von Verwaltungsbereichen. Bestandteil der Sommerbaustellen sind darüber hinaus größere lärmintensive Baumaßnahmen, die in wenigen Wochen durchgeführt werden können.

Toilettenanlagen erneuert
Da auf die Toilettenanlagen der Karlsruher Schulen schon immer ein besonderes Augenmerk gelegt wird, hat das Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft (HGW) diese zur Feststellung des Gesamtrenovierungsbedarfs systematisch untersucht. Ziemlich weit oben auf der Prioritätenliste standen die Werner-von-Siemens-Schule und die Gartenschule. So hat das HGW in den Sommerferien die Toilettenanlagen der Werner-von-Siemens-Schule in der Nordweststadt für rund 250.000 Euro sowie die der Gartenschule in der Südweststadt für rund 465.000 Euro erneuert.

Auch der Gemeinderat begrüßt dieses von der Verwaltung vorgeschlagene Konzept, die Toilettenanlagen nach Prioritäten geordnet in den nächsten drei Doppelhaushalten auf Vordermann zu bringen. Der Gemeinderat unterstützt die Maßnahmen außerdem durch die Bereitstellung zusätzlicher Mittel, sodass auch in den nächsten Haushaltsjahren unvermindert an der erstellten Prioritätenliste weiter gearbeitet werden kann.

Fokus Ganztagesbetreuung
Veränderte pädagogische Konzepte erfordern neue Konzepte und Umbauten in den Schulgebäuden. Nachdem in der Vergangenheit zunächst Ausstattung und Erweiterung von Schülerhorten vorangetrieben wurden, liegt der Fokus mittlerweile auf dem Ausbau der schulischen Ganztagesbetreuung. Deshalb hat HGW in den Sommerferien 2012 notwendige Räumlichkeiten wie Mensa, Küche, Kreativraum und Ruheraum für die Schülerinnen und Schüler der Tullaschule für rund 200.000 Euro fertig gestellt.

Ab dem Schuljahr 2012/2013 wird eine Inklusive Gemeinschaftsschule in Grötzingen ihren Betrieb aufnehmen. Für diese Schule mit Ganztageskonzeption, in der Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung bestmögliche Förderung erfahren sollen, hat HGW mit Maßnahmen in Höhe von circa 400.000 Euro den baulichen Grundstein für einen erfolgreichen Start geschaffen. Entstanden sind beispielsweise Küche und Mensa sowie Bereiche für offenes Arbeiten wie etwa eine Lernwerkstatt.