Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

17. Mai 2017

„Kunst und Religion – befreundet oder befremdet?“

Kulturfrühstück mit Dr. Susanne Asche am 26. Mai im Café Besitos

Die Evangelische Kirche feiert derzeit den 500sten Jahrestag der Reformation. Martin Luther veränderte nicht nur die Kirche selbst, mit der Reformation begann unter anderem auch die eindrucksvolle Geschichte evangelischer Kirchenmusik. Das nächste Kulturfrühstück am Freitag, 26. Mai, um 10 Uhr im Café Besitos mit Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche beschäftigt sich aus diesem Anlass unter dem Titel "Kunst und Religion, befreundet oder befremdet?" mit der Rolle von Kunst und Kultur in den verschiedenen Weltreligionen und in den jeweiligen gesellschaftlichen Verhältnissen.

In welchem Spannungsfeld befinden sich Kunst und Religionen weltweit und wie beeinflussten und beeinflussen sie sich? Wie verhalten sich Freiheit der Kunst und Freiheit der Religionen zueinander und welchen Einfluss haben politische Systeme oder gesellschaftliche Normen? Und welche Rolle spielen Musik und bildende Kunst, das gesprochene oder das geschriebene Wort in den Religionen, in den Gotteshäusern oder im Alltag von Gläubigen? Interessierte sind eingeladen, diesen und anderen Fragen bei der Gesprächsrunde auf den Grund zu gehen.