Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

24. Juli 2020

Umhängung in der Ausstellung "(Un)endliche Ressourcen?"

"Hochofenköpfe" von Bernd und Hilla Becher

"Hochofenköpfe" von Bernd und Hilla Becher

Details und Download

 

Verlängerung der Schau wegen coronabedingter Schließzeit bis 4. Oktober

Seit kurzem sind in der aktuellen Sonderausstellung "(Un)endliche Ressourcen? Künstlerische Positionen seit 1980" in der Städtischen Galerie Karlsruhe neue Werke zu sehen. Der Austausch einzelner Exponate ist aus konservatorischen Gründen notwendig geworden. Von Bernd und Hilla Becher erwartet Besucherinnen und Besucher nun die eindrückliche Serie der "Hochöfenköpfe", die gigantische Industrieanlagen aus den 1980er Jahren zeigt.

Auch von Sigmar Polke und Lois Weinberger sind mit "Rheingold" von 1985 und "Skyline" von 1994-1997 andere Fotografien als zuvor ausgestellt. Eine ganz neue Position ist mit Mario Reis hinzugekommen. Seine "Naturaquarelle" dokumentieren den Zustand der Gewässer im Karlsruher Umland im Jahr 1984. Dafür legte der Künstler mit Leinwänden bespannte Keilrahmen über mehrere Tage hinweg in verschiedene Fließgewässer und fixierte die sich festsetzenden Partikel in einem nächsten Schritt. So entstanden ebenso eigenwillige wie ästhetische Porträts des jeweiligen Flusses oder Kanals.

Die Ausstellung endet nicht, wie ursprünglich geplant, am 13. September, sondern wird aufgrund der langen coronabedingten Schließzeit um drei Wochen bis 4. Oktober verlängert.