Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

9. Januar 2017

Vom Schlächter zur Werbefigur – wer war Dracula wirklich?

Sonntagscafé: Journalistin Ursula Wegener berichtet und zeigt Fotos aus Rumänien

Mit dem Titel "Vom Schlächter zur Werbefigur - wer war Dracula wirklich?" ist das nächste Sonntagscafé am 15. Januar im Internationalen Begegnungszentrum (Kaiserallee 12 d, Großer Saal) überschrieben. Ab 11 Uhr, Einlassbeginn ist um 10.30 Uhr, berichtet die Journalistin Ursula Wegener mit Fotos aus Rumänien wer Dracula war und was tatsächlich hinter seiner schauerlichen Geschichte steckt.

Vor 600 Jahren erwarb sich der rumänische Fürst Vlad III. mit dem Beinamen "Draculea“ ("kleiner Drache“) einen Ruf als fürchterlicher Schlächter und Kämpfer. Das Schloss Bran, sein angeblicher Wohnort, sowie sein Grab gehören heute zum Pflichtprogramm eines jeden Rumänientouristen.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, der Mittagsimbiss kostet 3 Euro.