Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

23. März 2018

Zwei weitere Karlsruher Schulen sind offiziell smart

 

Bitkom zeichnete Rennbuckel- und Drais-Schule aus

Den Titel "Smart School" für zukunftsweisende Arbeitsweisen sowie vorbildliche Medien-Ausstattung und -nutzung tragen nun auch die Rennbuckel-Realschule in der Nordweststadt sowie die Mühlburger Drais-Gemeinschafts- und Realschule. Als erste baden-württembergische Schule überhaupt hatte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) vergangenes Jahr die Ernst-Reuter-Schule (Waldstadt) ausgezeichnet. Die Gemeinschaftsschule ist für ihren Medien-Fokus bekannt und mehrfach prämiert.

Erneut hatten sich nun zahlreiche Schulen aus zwölf Bundesländern bei Bitkom beworben, landesweit überzeugten vier mit ihren Konzepten und Projekten zur Digitalisierung von Schule und Unterricht. Wobei die Technik als Bildungsanspruch der Pädagogik folgt. Dass zwei weitere Karlsruher Schulen so Anerkennung und Unterstützung für ihre Ausrichtung fanden, unterstreicht die Pionierrolle der Fächerstadt bei der schulischen Digitialisierung. Ziel ist es, alle Karlsruher Schulen an das städtische Glasfasernetz anzubinden, flächendeckend standardmäßig WLAN und als Optimum jedem Schüler und jeder Schülerin ein Endgerät zur Verfügung zu stellen.

Wie der Digitalverband Deutschlands als Hauptakteur auf www.bitkom.org ausführt, sind Smart Schools "Ökosysteme des digitalen Lernens, die digitale Bildungsangebote modellhaft im Praxisbetrieb zeigen". Sie beruhen auf den drei Säulen Infrastruktur, Pädagogisches Konzept und Inhalte sowie Lehrerfortbildung.