Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

9. Mai 2018

11.5. ist 115-Tag

 

220.000 Anrufe im Jahr 2017

Seit November 2011 hat sich die Behördennummer 115 des Stadt- und Landkreises Karlsruhe zu einem kommunalen Vorzeigeprojekt in der Region entwickelt. Den 11.5. nimmt das Ordnungs- und Bürgeramt der Stadt Karlsruhe deshalb zum Anlass, Bilanz zu ziehen. Allein im Jahr 2017 nahmen die Mitarbeitenden der 115 mehr als 220.000 Anrufe entgegen. Die Serviceeinrichtung gibt dabei Auskunft zu allen Dienstleistungen – egal, ob es sich um Angelegenheiten der Stadtverwaltung, des Landes oder des Bundes handelt.

"Einfacher und schneller kann man nicht mit der Verwaltung in Kontakt treten", betont Björn Weiße, Leiter des Ordnungs- und Bürgeramtes. Und auch für die Verwaltung bieten sich Vorteile: Eingehende Anrufe werden zentral beantwortet und unterbrechen nicht die Arbeit in den Fachabteilungen. Kunden kommen besser informiert zum Termin und haben alle erforderlichen Unterlagen dabei.

"Das Bundesinnenministerium hat unser Servicecenter in einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass der Nutzen für die Verwaltung die Kosten pro angenommenem Anruf um 1,11 Euro übersteigt", so Weiße weiter. Fast 90 Prozent aller eingehenden Anrufe können abschließend am Telefon beantwortet werden.

Der Karlsruher Erfolg bewegte mittlerweile 18 weitere Kommunen des Landkreises Karlsruhe sowie die Stadt Baden-Baden, sich diesem Erfolgsmodell anzuschließen. "Die 115 wird in Zukunft noch wichtiger werden", ist sich Weiße, der als einer von drei kommunalen Vertretern im 115-Lenkungsausschuss des Bundes sitzt, sicher. Bald wird die 115 von überall in Deutschland aus erreichbar sein und das vorhandene Wissen soll darüber hinaus über das Internet zur Verfügung stehen.