Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

10. März 2020

An den Schulen wird ständig gebaut

Im Schulbeirat Weißbuch für Grundschulen sowie Modernisierungen und Sanierungen

Mit der Schulentwicklung, Prioritäten im kommenden Doppelhaushalt für Baumaßnahmen sowie konkreten Sanierungen und Modernisierungen in den Schulen befasste sich der Schulbeirat in seiner jüngsten Sitzung unter Leitung von Bürgermeister Martin Lenz.

In Karlsruhe gibt es für öffentliche Schulen 123 Gebäude auf 85 Schularealen. Dazu kommen 86 Turn- und Sporthallen, Gymnastikräume sowie ein Lehrschwimmbecken an einer Sonderschule. 

Mit Weißbuch verlässliche Datengrundlage für Grundschulen

Zunächst nahm das Gremium den ersten Teil des Weißbuchs Schulen mit großem Lob zur Kenntnis. Er gilt den Grundschulen. Das Weißbuch ist im städtischen IQ-Prozess eines der Leitprojekte. Zu den Grundschulen liegt so jetzt erstmals eine verlässliche Datengrundlage über die Entwicklung der Schülerzahlen und die Raumsituation bis 2035/36 sowie dem Stand von Inklusion und Digitalisierung vor. So etwas gebe es bisher allein in Karlsruhe, informierte Lenz.

Prioritäten und Maßnahmen

Die im Beirat nachgefragten Strategien bildeten die Prioritäten- und Maßnahmenlisten ab. Bei den Neubauvorhaben und Erweiterungen sind diejenigen für die Anne-Frank-und Werner-von-Siemens-Schule sowie die Ganztagseinrichtung für das Markgrafengymnasium als besonders dringend eingestuft.

Bei den Sportstätten gilt das Gleiche für die Hallen des Schulzentrums Südwest sowie des Bismarck-Gymnasiums und der Hebel-Schulen. Die Halle der Eichelgartenschule, nach der im Gremium gefragt wurde, bekam bereits ein neues Dach, außerdem wird an der Machbarkeitsstudie für die Sanierung gearbeitet. Weitgehende technische Modernisierungen gibt es in der Heinrich-Hübsch- und Walter-Eucken-Schule.

Unter Modernisierungen und Sanierungen sind 17 Einzelprojekte aufgelistet. Sie betreffen Funktionsverbesserungen, energetische und Maßnahmen für die Barrierefreiheit, wie etwa die Sanierung von Praktikumsräumen im Fichte-Gymna­sium, der Ludwig-Erhard- und der Erich Kästner-Schule sowie den Realschulen Rüppurr und am Rennbuckel sowie in der Eichelgartenschule.

Photovoltaikanlagen und WC-Sanierungen

Photovoltaikanlagen sind aktuell für die Weiherwald- und Erich-Kästner-Schule geplant. Grundsätzlich werden aber alle Schuldächer geprüft und wo immer sinnvoll, nach und nach mit  Photovoltaikanlagen bestückt. Für WC-Anlagen gibt es ein Sammelkonto, aus dem alle notwendigen Sanierungen, die schnellstmöglich in Angriff genommen werden, bezahlt werden.