Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

7. Mai 2018

Bürgerkarten für Verfassungsgespräch am 22. Mai

 

Einlasstickets liegen ab 17. Mai an der Rathauspforte aus

Zum Karlsruher Verfassungsgespräch unter dem Thema "Internationale Unternehmen und Menschenrechte" am Dienstag, 22. Mai, 19 Uhr, im Sitzungssaal des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) gibt es wieder Bürgerkarten. Unter Leitung von Jörg Schönenborn (WDR) diskutieren Elmar Brok (MEP), Dr. Donatus Kaufmann (thyssenkrupp AG), Matthias Machnig (Staatssekretär a. D. im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie), Dr. Annette Niederfranke (Internationale Arbeitsorganisation), Rechtsanwältin Dr. Birgit Spießhofer MCJ und Michael Windfuhr (Deutsches Institut für Menschenrechte).

Eine begrenzte Anzahl von Einlasskarten, maximal zwei pro Person, gibt es ab Donnerstag, 17. Mai, 8 Uhr, an der Rathauspforte. Karten sind nur gegen Vorlage eines amtlichen Ausweisdokuments und Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum und -ort sowie Adresse erhältlich. Das Gleiche gilt für die zweite Person, für die ebenfalls ein Ausweis oder eine Kopie davon vorlgelegt werden muss. Diese Daten der Personen, die Einlasskarten erhalten, werden aus Sicherheitsgründen der Bundespolizei übermittelt und mit deren Informationssystem abgeglichen. Wenige Tage nach der Veranstaltung werden die Daten wieder gelöscht. Eine Vorreservierung von Karten ist nicht möglich. Je nach Sitzplatz kann der Blick auf das Podium eingeschränkt sein. Es erfolgt jedoch eine Bild- und Tonübertragung.