Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

26. März 2020

Corona-Krise: OB Mentrup dankt, dass "das Menschliche lebendig bleibt"

Stadtoberhaupt zeigt sich beeindruckt, wie Stadtgesellschaft zusammenrückt

In seiner Botschaft am Ende dieser Corona-Woche dankt Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup den Menschen in Karlsruhe für ihr umsichtiges Verhalten und den persönlichen Einsatz angesichts aller notwendigen Einschränkungen und ermuntert dazu, Solidarität zu zeigen mit den lokalen Akteuren. Seine Botschaft im Wortlaut:

"Liebe Karlsruherinnen, liebe Karlsruher,

wie unsere Stadtgesellschaft in der Corona-Krise zusammenrückt, wie sich das „Wir“ neu erfindet, beeindruckt mich in diesen Tagen zutiefst. Die Menschen haben überwiegend verstanden, dass auf persönliche Nähe und Kontakte verzichtet werden muss, um die Anderen, vor allem die Alten und Schwachen, aber auch sich selbst vor dem Virus zu schützen.

Für mich ist es motivierend zu sehen, wie stattdessen mit sehr viel Kreativität und Engagement ganz neue Formen des Miteinanders entstehen oder intensiv mit Leben erfüllt  werden – etwa Nachbarschaftshilfe, Online-Musikevents, Nähaktionen. Und ich bedanke mich bei allen, die mit ihren Ideen dazu beitragen, dass das Menschliche in unserer Stadt trotz aller notwendigen persönlichen Einschränkungen lebendig bleibt.

Ich kann Sie alle nur ermuntern, auch die Online-Angebote der lokalen Einzelhändler, die Services der Gastronomiebetriebe und die Aktionen der Kulturschaffenden zu unterstützen. Denn wir wollen und werden nach Corona das attraktive und vielfältige Karlsruhe sein, das wir alle kennen und schätzen. Dazu brauchen wir die Geschäfte, die Lokale, die Bühnen, die Künstlerinnen und Künstler – und sie alle brauchen jetzt unsere Solidarität.

Ich sage schon jetzt „Danke!“ - allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheitswesen, in der Lebensmittelbranche oder der städtischen Grundversorgung – von den Bürgerdiensten bis zum (Ab-)Wasser. Was sie in diesen fordernden Zeiten leisten, verdient unser aller Hochachtung.

Verhalten Sie sich alle bitte auch in den kommenden Tagen und Wochen umsichtig, achten Sie aufeinander und bewahren Sie sich das notwendige Quantum Optimismus. Gemeinsam wollen und werden wir auch diese Herausforderungen meistern."