Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

5. November 2020

Jugendhilfeausschuss tagt am 12. November öffentlich

 

Themen sind Elternbeiträge für Schülerhorte und Konzept zur Suchtprävention

Mit einer neun Punkte umfassenden Tagesordnung beschäftigt sich der Jugendhilfeausschuss in seiner nächsten öffentlichen Sitzung am Donnerstag, 12. November, um 16.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses am Marktplatz. Zunächst geht es unter Vorsitz von Bürgermeister Martin Lenz um die Änderung der Förderrichtlinie für Kitas und Kinderkrippen und die im "Gute-Kita-Gesetz" festgeschriebene verbindliche Stärkung von Kernbereichen pädagogischer Leitungsaufgaben.

Weitere Themen sind die Anpassung der Elternbeiträge für städtische Schülerhorte, auf Antrag der GRÜNE-Gemeinderatsfraktion die Erhöhung der Plätze für die praxisorientierte Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern sowie die Verlängerung des an das Bundesprogramm "Sprach-Kitas" angelehnten städtischen Ablegers bis Ende 2022. Beraten wird außerdem die Stellungnahme der Stadt zur der von der GRÜNE-Gemeinderatsfraktion vorgeschlagene Einrichtung eines Nothilfefonds für private Kita-Träger, das Konzept zur Weiterentwicklung der Suchtprävention sowie - angeregt von DIE LINKE-Gemeinderatsfraktion - eine mögliche Teilnahme am von Unicef und Kinderhilfswerk aufgelegten Projekt "Kinderfreundliche Kommune".

Auf der Zuschauertribüne des Bürgersaals stehen zur Wahrung des Sicherheitsabstands nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Einlasskarten erhalten Interessierte an der Rathauspforte direkt vor der Sitzung bis das Kontingent erschöpft ist. Im Rathaus herrscht Maskenpflicht. Gäste sind gehalten, einen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen und diesen zu tragen, bis sie ihren Platz eingenommen haben.