Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

10. Oktober 2019

Fünf Ortschaftsräte tagen am 15. und 16. Oktober

 

Umwelt und Verkehr stehen im Fokus der Diskussionen

Nächste Woche tagen gleich fünf Ortschaftsräte. Davon drei am Dienstag, 15. Oktober, jeweils um 19 Uhr.

In Neureut stellt sich dem Gremium unter Leitung von Ortsvorsteher Achim Weinbrecht im Sitzungssaal des Rathauses zunächst die neue Leiterin des dortigen Gymnasiums, Eva Gröger-Kaiser, vor. Danach präsentiert eine Vertretung der Deutschen Erdwärme Gesellschaft das Vorhaben eines Geothermiekraftwerks auf Neureuter Gemarkung. Es folgt der Sachstandsbericht zu Bänken und Abfallbehältnissen.

In Wettersbach geht es unter Vorsitz von Ortsvorsteher Rainer Frank zuerst um das Konzept zur Förderung von Streuobstwiesen. Außerdem erfahren vor allem neugewählte Mitglieder des Ortschaftsrats, wie die Heinz-Barth-Schule funktioniert. Anträge gelten der Höhe von Schildern (BFW) und der Verkehrssicherheit beim Fußgängerüberweg der Straße "Am Wettersbach" in Höhe von Hausnummer 45 (SPD). Zwei weitere von CDU und SPD außerdem einem Kurzstreckentarif.

In  Wolfartsweier diskutiert der Rat unter Führung von Ortsvorsteher Anton Huber auf Wunsch der SPD über Solaranlagen an öffentlichen Gebäuden sowie der FDP über Glasfaserkabel in zu sanierenden Straßen. Außerdem will die SPD wissen, welche Maßnahmen für den Klimaschutz vor Ort umgesetzt werden sollen.

Am Mittwoch, 16. Oktober, 17 Uhr, nimmt sich der Ortschaftsrat Durlach unter Leitung von Ortsvorsteherin Alexandra Ries eine umfangreiche Tagesordnung vor. Nach dem Jahresgespräch mit dem Stadtplanungsamt und dem turnusmäßigen Bericht zur Abfallwirtschaft geht es um die Entwicklung des Naturbereichs am Bergfriedhof, Umsetzungen von Maßnahmen des aktuellen Lärmaktionsplans, den Satzungsbeschluss zur Gestaltungssatzung Altstadt-Durlach und Gestaltungsgrundsätze für private Erneuerungsmaßnahmen in dörflich geprägten Sanierungsgebieten. Anträge zielen auf die Parkraumbewirtschaftung am Turmberg sowie die Umsetzung von fairem Parken in der Dornwaldsiedlung und den sicheren Schulweg an der Hubstraße, dem Zustand öffentlicher Toiletten im Rathaus (GRÜNE). Weitere gelten dem Verkehrstest Sperrung Dürrbachstraße (FW) sowie Schildern (FDP und GRÜNE).

In Stupferich wird um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses das Gremium unter Leitung von Ortsvorsteher Alfons Gartner über den Stand des Energiequartiers informiert. Auf Antrag der CDU geht es danach um den Zustandsbericht über den Stupfericher Wald und, beantragt von der FWV, um eine dauerhafte Einrichtung von Lückenampeln