Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

12. Januar 2018

Amphibienwanderungen beginnen bald

Straßen werden teilweise gesperrt / Amphibienschutzgruppen brauchen Verstärkung

Wenn im Frühjahr die Nächte milder werden und Regen fällt, dann beenden Kröten und Frösche ihre Winterstarre. Sie machen sich aus ihren Winterquartieren im Wald auf den Weg zu den Laichgewässern. Unterwegs müssen viele Amphibien Straßen und Wege überqueren und sind dort tödlichen Gefahren ausgesetzt.

Im Stadtgebiet Karlsruhe sind mehrere Wanderstrecken bekannt. Dort sind jedes Jahr ehrenamtliche Helfer aktiv, damit die Kröten ihre Laichgewässer sicher erreichen. Sie stellen Amphibienzäune auf, sammeln die Kröten vom Weg und tragen sie zu den Gewässern oder über die Straße. Zusätzlich zu den lange bekannten Wanderstrecken finden seit einigen Jahren auch in Hohenwettersbach und hinter dem Karlsruher Schloss Krötenwanderungen statt.

Für diese beiden Bereiche sucht der Umwelt- und Arbeitsschutz der Stadt Karlsruhe dringend noch helfende Hände. Wer Lust hat, an den Wanderstrecken zu helfen, meldet sich per E-Mail unter umwelt-arbeitsschutz@karlsruhe.de oder der Telefonnummer 0721/133-3101.