Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

6. Februar 2018

Streuobstwiesen am Knittelberg beweiden

 

Aktion will Flächen aufwerten und Artenvielfalt erhalten

Beweiden lassen will die Streuobstwiesenpflege-Inititiative Grötzingen die Wiesen zwischen Alte Hälden und dem Unteren Lichtenbergweg am Knittelberg. Zweimal jährlich sollen Schafe und Ziegen flächendeckend die teilweise schwierig zu bewirtschaftenden Flächen abfressen und als „lebendige Taxis“ dem Austausch von Tieren und Pflanzen dienen. Wer Interesse an der Beweidung seines Grundstückes hat, meldet sich unter der E-Mail-Adresse groetzingen@karlsruhe.de oder der Telefonnummer 0721/948510 bei der Ortsverwaltung Grötzingen.

Ziel der Aktion ist es, die Verbuschung der Flächen zu verhindern und sie ökologisch aufzuwerten. Denn Streuobstwiesen sind als Lebensraum von über 450 Pflanzen- und 3000 Tierarten von großer Bedeutung, außerdem als Naherholungsraum und Frischluftproduzent. Aber wie jede vom Menschen geschaffene Kulturlandschaft brauchen auch Streuobstwiesen regelmäßige Pflege in Form von Baumschnitten und jährlich mindesten zweimaligem Mähen. Geschieht dies nicht, überaltern die Obstbäume und die Wiesen verbuschen. Das hat einen massiven Verlust von Artenvielfalt zur Folge. Blütenpflanzen, die auf viel Sonne angewiesen sind, verschwinden – und mit ihnen die Insekten und Vögel.