Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

7. Februar 2012

Waldkalkung muss wegen Kälte verschoben werden

Forstabteilung im Liegenschaftsamt hofft auf bessere Bedingungen in der nächsten Woche

Die eiskalte Witterung bringt es mit sich, dass so manches anders läuft als üblich. Dies gilt auch für die in diesen Tagen vorgesehene Kalkung des Hardtwaldes nördlich von Karlsruhe. Sie ist verschoben, weil wegen der Witterung der benötigte Kalk nicht geliefert werden kann. Die Anlagen in dem Werk im Schwarzwald, aus dem er kommt, sind derzeit wegen der extrem niedrigen Temperaturen eingefroren, daher kann der Kalk nicht gemahlen werden. Wann die Kalkung nachgeholt wird, kann die Forstabteilung im städtischen Liegenschaftsamt derzeit nicht absehen. Sie hofft auf nächste Woche. Die Schutzkalkung ist notwendig, um der aktuellen Versauerung der Böden entgegen zu wirken. Die Maßnahmen sind mit den zuständigen Umweltbehörden abgestimmt.

Weil der Hubschrauber derzeit den Hardtwald nicht überfliegt und keinen Kalk ausstreut, werden auch die angekündigten kurzfristigen Sperrungen betroffener Waldwege verschoben, bis geflogen werden kann.