Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

10. März 2017

Erster privater Garten für Besuch bereit

Ein eigenes Stück Wiesenkultur bis zur Alb

Ein eigenes Stück Wiesenkultur bis zur Alb

Details und Download

Karlsruhes große und kleine Gartenparadiese

Karlsruhes große und kleine Gartenparadiese

Details und Download

 

Auftakt zu „Offene Pforte“ 2017 / Broschüren liegen aus

Auch wenn man es den Temperaturen nicht anmerkt - der Frühling steht vor der Tür. Vorboten entdeckt, wer durch die erste offene Pforte der gleichnamigen Initiative des städtischen Gartenbauamts und vieler Freiwilliger aus der Bürgerschaft geht: Am Sonntag, 12. März, beginnt die Aktion aufs Neue. Zwischen 14 und 16 Uhr ist ein naturnaher Garten in Rüppurr, Rastatter Straße 24 b, besuchbar.

Die Anlage erstreckt sich über etwa 900 Quadratmeter bis zur Alb und bietet einen Panoramablick auf die Landschaft der Rüppurrer Wiesen. Die durchgehende Wiesen-/Rasenfläche des Gartens, den auch eine große Rotbuche prägt, ist zurzeit mit Schneeglöckchen und Krokussen in ein Blütenmeer verwandelt. Im Sommer breiten Margeriten einen Blumenteppich aus. Seitliche Hecken werden von zahlreichen Vögeln zum Brüten genutzt. Vor dem Haus liegt ein geschützter Gartenhof. Die Besitzer dieses Refugiums nahmen damit auch am Hinterhofwettbewerb teil.

Bis in den September hinein, fast über das gesamte Stadtgebiet hinweg, erwarten Interessierte dutzende vielseitig gestaltete und gepflegte Oasen - Gärten, aber auch Höfe, die es zu entdecken gilt. Die „Offene Pforte“ ist ein fester Bestandteil der Gartenkultur in Karlsruhe geworden. Broschüren als Übersicht liegen an vielen öffentlichen Stellen aus.