Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

17. Oktober 2018

Freizeitanlage in Hohenwettersbach wird neu angelegt

Hochwasserrückhaltebecken Lustgarten mit eingestautem Wasser

Hochwasserrückhaltebecken Lustgarten mit eingestautem Wasser

Details und Download

 

Hochwasserrückhaltebecken Lustgarten bekommt mehr Stauvolumen

Das Hochwasserrückhaltebecken Lustgarten in Hohenwettersbach bekommt mehr Stauvolumen. Da in Zukunft mit der Zunahme massiver Regenfälle zu rechnen ist, will das städtische Tiefbauamt so die Hochwassersicherheit für die Bebauung am Tiefentalgraben weiter verbessern.

Die Bauarbeiten zum Umbau und zur Erweiterung des Hochwasserrückhaltebeckens beginnen am Montag, 22. Oktober, und dauern bis Anfang 2019. Ziel ist, das aktuelle Stauvolumen des Beckens um etwa 3.500 Kubikmeter auf dann rund 24.000 Kubikmeter zu erhöhen. Dazu werden die inzwischen entstandenen Ablagerungen entfernt, zusätzlich wird die Beckensohle um etwa 60 Zentimeter vertieft. Mit den Arbeiten geht eine Neuanlage des Fußball- und der Basketballplatzes im Becken einher. Die Freizeitnutzung im Becken soll durch eine gestufte Anordnung optimiert werden. Die Freizeitanlagen stehen erst nach Fertigstellung der Maßnahme wieder zur Verfügung. Die Schutzfunktion des Beckens bleibt auch während der Bauphase aufrechterhalten. Für die bauzeitlichen Einschränkungen bittet das Tiefbauamt um Verständnis.

Die bislang auf einen 100-jährlichen Hochwasserschutz ausgelegte Stauanlage sorgt seit Ende der 1970er Jahre dafür, dass bei einem Starkregenereignis die Wassermassen aus dem Tiefentalgraben reguliert abfließen. Zuletzt zeigte sich beim Starkregenereignis Ende Juni 2016, dass das Becken an Ort und Stelle seinen Sinn hat und zuverlässig funktioniert. Damals war das Becken innerhalb kurzer Zeit voll gefüllt. Sogar die Überlaufschwelle sprang an, die für eine gezielte Entlastung des Beckens sorgt.