Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

13. Mai 2013

Gemeinsame Presseerklärung des Karlsruher Sport-Clubs und der Stadt Karlsruhe
KSC-Führung und Stadt trafen sich zu Grundsatzgespräch

Wellenreuther und Mentrup unterstreichen gute Atmosphäre bei "konstruktiven und offenen Gesprächen" / Standortunabhängige Komplettlösung erforderlich

Nach der öffentlichen Informationsveranstaltung über den bisherigen Diskussionsstand über ein Fußballstadion in Karlsruhe Ende April und dem sportlichen Erfolg vom Samstag, mit dem der KSC den Aufstieg in die 2. Bundesliga gesichert hat, stand am heutigen Montag ein Grundsatzgespräch über die Rahmenbedingungen für Profifußball in Karlsruhe auf der Tagesordnung. Dabei waren für die Vereinsführung mit Ingo Wellenreuther an der Spitze die Themen Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Vermarktungsfähigkeit von besonderer Bedeutung. Von städtischer Seite brachte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup die zeitnahe Realisierung, die gesellschaftliche Akzeptanz und die politische Umsetzbarkeit als wichtige Faktoren in das Gespräch ein.

"Die Gespräche haben in einer vertrauensvollen, offenen und an den Sachthemen orientierten Atmosphäre stattgefunden", erklärten Wellenreuther und Mentrup übereinstimmend. Beide waren sich auch einig, dass die gegenwärtige Situation im Wildpark nicht länger tragbar sei. "Nur eine standortunabhängige Komplettlösung statt eines Sanierungsstückwerks ist eine zukunftsfähige Lösung", stimmten Wellenreuther und Mentrup überein. Im weiteren Entscheidungsprozess werden in den kommenden Wochen spezielle Themenbereiche vertiefend besprochen werden.

Am Ende des Entscheidungsprozesses muss der Gemeinderat, wie von OB Mentrup angekündigt, im Herbst über alternative Konzepte und die Standortfrage entscheiden.