Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

18. November 2019

Gewässerschau am Heidelburgergraben

 

Rundgang soll mögliche Probleme und Gefahren feststellen

Das Wassergesetz Baden-Württemberg verpflichtet die Träger der Unterhaltungslast, in regelmäßigen Abständen eine Gewässerschau an den in ihrer Verantwortung liegenden Gewässern durchzuführen. Die Stadt Karlsruhe ist Trägerin der Unterhaltungslast für den Heidelburgergraben. Deshalb führt das städtische Tiefbauamt am Mittwoch, 27. November, gemeinsam mit Fachleuten aus anderen Ämtern, entlang des Heidelburgergrabens eine Gewässerschau durch.

Eine Gewässerschau ist die Besichtigung eines Gewässers und bezieht die Ufer sowie das für den Hochwasserschutz und für die ökologische Funktion notwendige Umfeld mit ein. Sie dient dazu, Probleme und Gefahren festzustellen und deren Beseitigung einzuleiten. Durch die Gewässerschau soll ein Beitrag zur Verringerung und Vermeidung von Hochwasserrisiken für die Anwohner des Heidelburgergrabens in Neureut geleistet werden. Gleichzeitig sollen Beeinträchtigungen der ökologischen Funktionen des Gewässers beseitigt werden.

Treffpunkt ist um 9 Uhr in Neureut am Unteren Dammweg an der Ecke Im Kleinen Bruch. Zur ordnungsgemäßen Durchführung der Gewässerschau kann es notwendig sein, Privatgrundstücke zu betreten. Die Stadt Karlsruhe bittet die Anwohner und Anlieger um ihr Verständnis. Für telefonische Rückfragen steht das Tiefbauamt unter der Rufnummer 0721 133-6690 zur Verfügung.