Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

21. Mai 2019

Klima-Frühling geht zu Ende

 

Zwei Höhepunkte am 31. Mai und 1. Juni

Zu den N!-Tagen Baden-Württemberg (1. bis 4. Juni) geht der bunte Aktionsmonat "Karlsruher Klima-Frühling" zu Ende. Zum Abschluss stehen noch einmal zwei Höhepunkte auf dem Programm.

Am Freitag, 31. Mai, wird der Film "Immer noch eine unbequeme Wahrheit – unsere Zeit läuft" von Al Gore im Filmtheater Schauburg gezeigt. Ab 16 Uhr können die Besucherinnen und Besucher im Foyer an einem Büchertisch der Buchhandlung am Kronenplatz zum Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit stöbern und bis zum Filmbeginn um 17 Uhr anhand eines Parcours ihren persönlichen CO2-Fußabdruck berechnen. Im Kinosaal laufen vor Beginn des Hauptfilms kurze Filmclips aus schulischen, studentischen oder bürgerschaftlichen Projekten zum Thema Klimaschutz. Die Veranstaltung ist kostenfrei. 

Am Samstag, 1. Juni, sind alle Interessierten zum "Agenda 2030 – Nachhaltigkeitstag" auf den vorderen Schlossplatz eingeladen. Von 11 bis 16 Uhr bieten bürgerschaftliche Akteure, Institutionen und private Initiativen ein buntes Angebot, bei dem sie der Öffentlichkeit ihr Engagement vorstellen. Die Themen reichen von Klimaschutz und Klimawandel, Nachhaltigkeit im Alltag leben, Kunst und Bildung für nachhaltige Entwicklung bis hin zum Fairen Handel und zur Gesundheitsförderung. Darüber hinaus können sich Groß und Klein auf mehrere Mitmachaktionen freuen. Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, sich bei einem Menschenkicker mit fair gehandelten Bällen auszupowern oder ihr Geschick am lebensgroßen Stapelspiel "Agenda2030-Jenga" zu erproben.

Mit dem "Agenda 2030 – Nachhaltigkeitstag" endet der "Karlsruher Klima-Frühling" im Rahmen der Klimaschutzkampagne "Karlsruhe macht Klima". Viele Gruppen, Initiativen und Organisationen, die in Karlsruhe für Klimaschutz und Nachhaltigkeit aktiv sind, stellten  einen Monat lang ein buntes Programm an Aktionen und Veranstaltungen zusammen und machten so die Themen Klimaschutz, Klimawandel und Nachhaltigkeit auf vielfältige Weise erfahrbar.