Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

14. Februar 2012, 11 Uhr

MRE-Netzwerk wächst

Ausschuss für Umwelt und Gesundheit diskutierte auch über Landschaftspflege

Das Netzwerk, das sich im Stadt- und Landkreis Karlsruhe dem Kampf gegen multiresistente Keime verschrieben hat, wird größer. Dies erfuhren die Mitglieder des gemeinderätlichen Ausschusses für Umwelt und Gesundheit (AUG) bei ihrer jüngsten Sitzung unter Leitung von Bürgermeister Klaus Stapf. Alle Krankenhäuser in Karlsruhe und Umgebung beteiligen sich an dem vom Gesundheitsamt beim Landratsamt geführten Netzwerk, ebenso die Pflegeheime. Zunehmend aber beteiligen sich auch niedergelassene Ärzte, denn diese können neuerdings entsprechende Untersuchungen abrechnen. Mittlerweile zählt das Netzwerk, das unter maßgeblicher Beteiligung des Städtischen Klinikums entstanden ist, rund 70 Mitglieder. Multiresistente Keime sind Bakterien, die auf Behandlung mit Antibiotika nicht mehr reagieren. Sie können schwere und gelegentlich tödlich verlaufende Erkrankungen auslösen. So sind beispielsweise 2010 im Klinikum 68 Patienten mit dem so genannten MSRA-Keim behandelt worden.

Weiteres Ausschussthema war die Finanzierung von Landschaftspflegemaßnahmen im Stadtgebiet von Karlsruhe. In den vergangenen Jahren lagen die Aufwendungen der Stadt Karlsruhe dafür bei jeweils rund 35.000 Euro. Sie waren zumeist förderfähig und konnten durch das Land Baden-Württemberg und die EU in unterschiedlicher Höhe bezuschusst werden. Die Verwaltung erwartet, dass die Zuwendungen 2012 ähnlich hoch sein werden wie in den früheren Jahren.