Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

7. Mai 2019

Spaziergang zu Waldrand und Eichenwald in der Burgau

Pflegemaßnahmen des Forstamts erfolgreich

Zu den Themen Waldrandpflege und Erhalt von Eichenwäldern lädt das Forstamt alle Interessierten zu einem 1,5 bis zweistündigen Spaziergang im Naturschutzgebiet Burgau am Freitag, 17. Mai, um 15.30 Uhr ein. Treffpunkt ist der Parkplatz der Kleingartenanlage Kastanienbaum.

Im Herbst pflegte das Forstamt in Absprache mit dem Umweltamt im Stadtgebiet rund drei Kilometer Waldränder, indem es Bäume fällte und Sträucher zurückschnitt, um den Struktur- und Artenreichtum zu fördern und wieder mehr Licht in den dicht geschlossenen Waldrand zu bringen. Die Ergebnisse sind sehr erfreulich, was besonders jetzt im Frühling zu sehen ist.

In der Nähe des gepflegten Waldrandes wächst in der Burgau ein Sternmieren-Eichen-Hainbuchenwald. Das ist ein nach der europaweiten Fauna-Flora-Habitat- (FFH-) Richtlinie kartierter und geschützter Lebensraumtyp, für dessen dauerhafte Erhaltung das Forstamt die Verantwortung trägt.

Damit der Eichenwald auch künftig und nachhaltig erhalten bleibt, wurden zu Gunsten der Eiche einige andere Baumarten entnommen und 500 neue Eichen in eine bereits bestehende Lücke gepflanzt.