Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

2. Februar 2018

Extreme Wetterereignisse und ihre Auswirkungen

Gewitter über Karlsruhe

Gewitter über Karlsruhe

Details und Download

Hagel im Sommer

Hagel im Sommer

Details und Download

 

Klimaforscher spricht im Exotenhaus des Karlsruher Zoos

Dr. Michael Kunz hält am Donnerstag, 8. Februar, einen Vortrag im Exotenhaus des Karlsruher Zoos zum Thema "Extreme Wetterereignisse und ihre Auswirkung auf die Umwelt".

Stürme mit Böen bis Orkanstärke, schwere Gewitter, Hagel oder Starkregen – extreme Wetterereignisse wie diese treten immer wieder auf. Mit zeitnahen Analysen der Schäden, die damit verbunden sind, beschäftigt sich das "Center for Disaster Management and Risk Reduction Technologie" (CEDIM), eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung des KIT.

"Dabei untersuchen und beziffern Wissenschaftler des KIT aus unterschiedlichen Disziplinen beispielsweise direkte und indirekte Schäden und schauen die Wechselwirkungen zwischen den Naturereignissen und technischen Systemen genau an", erläutert Kunz, Leiter des CEDIM und Professor am Institut für Meteorologie und Klimaforschung des KIT. "In der Arbeitsgruppe 'Atmosphärische Risiken' versuchen wir außerdem anhand von Beobachtungsdaten und Daten verschiedener Klimamodelle abzuschätzen, wie sich in den vergangenen Jahrzehnten das Potenzial gerade für schwere Gewitter verändert hat und wie es sich in der Zukunft entwickeln könnte."

Über den Klimawandel, den möglichen Zusammenhang mit extremen Wetterereignissen, über das Problem der Analyse seltener Extremereignisse und deren Zukunftsprognosen spricht der Klimaforscher bei der Herbst-Winter-Vortragsreihe des Karlsruher Zoos in Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Die Veranstaltung beginnt um 18.15 Uhr im Vortragsraum des Exotenhauses. Der Einlass ist ausschließlich über die Ettlinger Straße 4b ab 18 Uhr möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahmekapazität ist aus Platzgründen jedoch begrenzt. Der Eintritt ist kostenfrei, um eine Spende zugunsten der Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe wird gebeten.