Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

11. Dezember 2018

Tierverhalten und Tiertraining – die etwas andere Arbeit einer Zookuratorin

Zookuratorin Claudia Vollhardt zusammen mit Seelöwenbulle Stevie.

Zookuratorin Claudia Vollhardt zusammen mit Seelöwenbulle Stevie.

Details und Download

 

Vortragsreihe im Exotenhaus geht am 13. Dezember weiter

Claudia Vollhardt gibt am kommenden Donnerstag, 13. Dezember, um 18.15 Uhr im Rahmen der Vortragsreihe im Exotenhaus des Zoologischen Stadtgartens Karlsruhe Einblicke in ihre vielfältige Arbeit. Unter dem Titel "Tierverhalten und Tiertraining – die etwas andere Arbeit einer Zookuratorin" berichtet die Diplom-Biologin über ihre Arbeit mit den Tieren.

"Training hat in einem modernen Zoo einen sehr hohen Stellenwert", betont Vollhardt: "Für die Tiere ist es eine interessante Beschäftigung, die das Gehirn fordert und fördert." Zudem werde damit das Vertrauensverhältnis zu den Pflegern gestärkt. Es hat aber auch ganz praktische Gründe. Wenn etwa ein Jungtier in einen anderen Zoo abgegeben wird, kann es vorher trainiert werden, selbstständig in eine Transportbox zu kommen. Betäubungen werden so seltener benötigt, den Tieren unnötiger Stress erspart. Auch die Arbeit der Tierärztin kann mit dem Training deutlich vereinfacht werden, wenn Tiere es durch Medical Training zum Beispiel gewöhnt sind, sich in den Mund schauen zu lassen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei, eine Spende für die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe willkommen. Der Einlass in das Exotenhaus erfolgt ab 18 Uhr ausschließlich über die Ettlinger Straße 4b. Die Vortragsreihe ist eine Kooperation zwischen dem Zoo und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT).