Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

19. August 2019

Arbeiten an der Umgestaltung des Marktplatzes liegen sehr gut im Zeitplan

"Roter Teppich" auf dem Marktplatz

"Roter Teppich" auf dem Marktplatz

Details und Download

 

Neues Pflaster kann "begangen" werden

Die Arbeiten an der Neugestaltung von Karlsruhes "guter Stube" liegen sehr gut im Zeitplan. Das Baufeld zur Neugestaltung und Neupflasterung des Marktplatzes auf der Ostseite vom Marktplatz wechselte direkt an die dortige Bebauung, um zunächst Leitungen zu verlegen. Die bisher entlang der Gebäude geführte Fußgängerverbindung zwischen Kaiserstraße und Zähringerstraße wird jetzt über die nagelneuen hellen Platten geführt, die in den vergangenen Wochen rund um die Pyramide verlegt worden sind: Die Karlsruher können also erstmals den neuen Belag auf dem Marktplatz "begehen" – allerdings zunächst nur auf einem über die Platten gelegten roten Schutzvlies, um Verschmutzungen zu vermeiden. Denn die Verfüllung der darunterliegenden Pflasterfugen kann erst für die Gesamtfläche erfolgen.

Sind die Leitungen am östlichen Marktplatz erst einmal im Boden vergraben, folgt bis November die Pflasterung bis an den Rand der Gebäude. Direkt danach wechselt dieses Baufeld auf die gegenüberliegende, westliche Seite, damit während des Winters auch hier der noch verbleibende Streifen zwischen der gepflasterten Fläche um die Pyramide herum und der Bebauung zunächst mit Leitungen und anschließend mit dem neuen Pflaster bestückt wird.

Aber auch auf einer weiteren Fläche tut sich einiges auf dem Marktplatz: Das bisher nördlich vor dem Rathaus aktive Baufeld hat auf die südliche Seite der Rathaustreppe in Richtung Hebelstraße gewechselt. Bevor auch hier die neuen Platten verlegt werden, erfolgt das Verlegen von Leitungen bis September. Die Fußgängerpassage an der zur Zähringerstraße gelegenen Rathausecke verläuft jetzt geradliniger, weil die Arbeiten an einem Schachtbauwerk an der Außenseite des Rathauses zumindest vorläufig beendet sind.