Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

6. September 2017

Für ein attraktives Wohnumfeld in Alt-Knielingen

 

Auftaktveranstaltung zum Bürgerdialog über Karlsruhes neuestes Sanierungsgebiet

Karlsruhe hat mit der Aufnahme des Sanierungsgebiets „Alt-Knielingen-Ortskern“ in das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ im April einen weiteren Schritt zur qualitätsvollen Stadtentwicklung genommen. Nun gilt es, durch private und öffentliche Modernisierungsmaßnahmen ein lebenswertes und attraktives Wohnumfeld zu schaffen – für die und mit der Bürgerschaft. Bei der Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 13. September, von 18 bis etwa 20 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Dreikönigstraße 21, sind Interessierte eingeladen, sich mit Ideen und Vorschlägen in den Bürgerdialog zum Sanierungsgebiet einzubringen. Die Kenntnisse der Anwohnerinnen und Anwohner von Struktur, Potenzialen und auch Defiziten in Alt-Knielingen sind für die Stadt von großem Interesse.

Das Stadtplanungsamt und das Landauer Planungsbüro werk-plan informieren ausführlich über das anstehende Sanierungsverfahren sowie die Förder- und Mitwirkungsmöglichkeiten für Private. Ferner zeigen sie bereits erste Gestaltungsvorschläge für einzelne Teilbereiche auf. Die Hochschule Karlsruhe stellt ihr Reallabor-Projekt „GO Karlsruhe“ und die anstehende Umsetzung einer experimentellen, temporären Gestaltung eines Straßenraums in Alt-Knielingen vor. Lösungsansätze wie diese sollen in weiteren Bürgerwerkstätten diskutiert und konkretisiert werden.

Zum Hintergrund: Für den Stadtteil mit erhöhtem Handlungsbedarf wurden vergangenes Jahr ein „Integriertes Stadtteilentwicklungskonzept Knielingen 2030“ erstellt und dabei Schwerpunkte für Alt-Knielingen formuliert. Aufgrund deutlich erkennbarer städtebaulicher und funktionaler Missstände erfolgten dann bereits vorbereitende Untersuchungen als Basis eines Antrags auf Städtebaufördermittel.