Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

27. März 2012

Neuverpachtung Hofgut Maxau entschieden

Rüdiger Stahl stellte sich dem Ausschuss für öffentliche Einrichtungen vor

Das städtische Hofgut Maxau wird künftig von Rüdiger Stahl betrieben. Der neue Pächter möchte das Hofgut standortangepasst, nach ökologischen als auch integrierten Vorgaben bewirtschaften, die Umstellung auf Bio wird derzeit von den Verbänden geprüft und langfristig als Bewirtschaftungsmethode seitens Rüdiger Stahl für Maxau angestrebt. Stahl, der derzeit noch in Gundelsheim einen ähnlichen Betrieb leitet und sich am Karlsruher Rheinufer eine neue Existenz aufbauen möchte, hatte sich heute (Dienstag, 27. März) den Stadträtinnen und Stadträten des Ausschusses für öffentliche Einrichtungen in nichtöffentlicher Sitzung unter Leitung von Erster Bürgermeisterin Margret Mergen vorgestellt. Nach Ausschreibung der Neuverpachtung hatten fristgerecht mehrere Bewerberinnen und Bewerber die geforderten Konzepte für die künftige Bewirtschaftung von Maxau eingereicht.

Mit dem Pächterwechsel verbunden ist das Ziel, das Hofgut Maxau und die angegliederte Gastronomie als eigenständig agierenden Betrieb im Stadtgebiet zu etablieren. Dies könne mit dem Betriebskonzept von Rüdiger Stahl erreicht werden, war man sich im Ausschuss einig. Seine Überlegungen seien geeignet, den Grundstein für einen funktionierenden landwirtschaftlichen Betrieb mit attraktiver Gastronomie zu legen. Das Konzept sichere die gewünschte Außenwirkung und biete Informationsvermittlung im Sinne einer aktiven, zukunftsorientierten und erlebbaren Landwirtschaft für die Bevölkerung. Rüdiger Stahl hatte im Ausschuss dargelegt, dass er den Betrieb Zug um Zug aufbauen wolle, beginnend mit den landwirtschaftlichen Flächen. Da ihm eine Direktvermarktung ein wichtiges Anliegen ist, strebe er bis Frühjahr 2013 einen Hofladen an.

Nach dem positiven Votum des Ausschusses steht nun vor allem die Sanierung des Gastronomiegebäudes an. Diese möchte die Stadt in Abstimmung mit Rüdiger Stahl zügig angehen. Auch die Gastronomie möchte Stahl im Frühjahr 2013 öffnen. Welche einzelnen Angebote am Standort sinnvoll und tragfähig sind, muss im Detail noch sondiert und auch ausgetestet werden. Ziel ist ein stabiles Konzept, welches von der Bevölkerung angenommen wird und Rüdiger Stahl und seiner Familie die wirtschaftliche Führung seines Betriebs ermöglicht.

Der bisherige Pachtvertrag für das Hofgut endet Ende dieses Jahres, die derzeitigen Pächter, das Ehepaar Müllerschön, werden den Pachtvertrag nicht verlängern. Das Hofgut Maxau, das die Stadt 2005 vom Markgrafen von Baden erworben hat, liegt im Zentrum des geplanten Landschaftsparks Rhein. Die ersten Elemente des Landschaftsparks haben in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hofgut bereits Gestalt angenommen. So entsteht seit Sommer 2011 ein Spielareal für Jung und Alt. Die Mehrgenerationen-Anlage mit einem Spielschiff, einem Balanceparcours sowie ruhigeren Zonen verbindet mit einem "trockenen Bachbett" Rheindamm und Hofgut. Für Anfang Mai ist die offizielle Übergabe der Spielanlage an die Besucherinnen und Besucher vorgesehen. Auch die Bauarbeiten für die Rheinterrassen sind schon weit vorangeschritten. Auf der Dammkrone können Erholungssuchende künftig spazieren gehen und von insgesamt sechs Bastionen - Aussichtsplattformen mit Treppen zum Rheinufer sowie Sitzpodesten - den Ausblick genießen.