Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

29. Mai 2018

Sanierungsgebiet für "Ortsmitte Grötzingen" geplant

 

Stadtteilspaziergang und Auftaktveranstaltung am 5. Juni

Grötzingen widmet sich seiner Ortsmitte. Gemeinsam mit der Bürgerschaft hat die Stadt seit 2015 in mehreren Veranstaltungen Perspektiven für den Stadtteil ausgelotet. Nun möchte die Stadt die Ortsmitte Grötzingen im nächsten Jahr in ein städtebauliches Erneuerungsprogramm bekommen und beim Land Baden-Württemberg einen entsprechenden Antrag stellen. Auf dem Weg dorthin geht es bis zum Sommer 2018 um die sogenannten "Vorbereitenden Untersuchungen". Und auch hier sind Bürgerinnen und Bürger wieder eingeladen, sich aktiv einzubringen.

Möglichkeit bietet der Stadtteilspaziergang am Dienstag, 5. Juni. Treffpunkt ist um 17 Uhr auf dem Rathausplatz. Bei dem rund zweistündigen Rundgang soll vor Ort ein erster Blick auf mögliche Themen und Ziele im Ortskern geworfen werden. Anschließend trifft man sich ab 19 bis gegen 22 Uhr in der Begegnungsstätte Grötzingen, Niddastraße 9. Bei dieser Auftaktveranstaltung für das geplante Sanierungsgebiet informieren Bürgermeister Michael Obert, Ortsvorsteherin Karen Eßrich sowie Vertreterinnen und Vertreter aus dem Stadtplanungsamt  und Gartenbauamt über den Ablauf der "Vorbereitenden Untersuchungen" und die Chancen eines Sanierungsgebiets. Gleichzeitig werden Wünsche und Anregungen zur Konkretisierung der Sanierungsziele und Maßnahmen aufgenommen. Um den Stadtteil erfolgreich über ein Sanierungsverfahren voranzubringen, ist die Stadt auf die Mitwirkung aller Beteiligten angewiesen, hier insbesondere auch auf die Eigentümerinnen und Eigentümer.

Erste Ideen wurden 2015 im Ideencafé diskutiert

Sich ganz gezielt um die Entwicklung der Stadtteile zu kümmern, ist ein wichtiges Leitprojekt im "Integrierten Stadtentwicklungskonzept Karlsruhe 2020".  Dabei stehen insbesondere die Themen Stärkung der vorhandenen Zentren, Mischung aus Wohnen und Arbeiten, Gestaltung attraktiver Lebensräume und Sicherung der Nahversorgung im Fokus.

Erste Ideen für Grötzingen wurden bereits im Ideencafé 2015 sowie in der Zukunftswerkstatt 2016 mit der Öffentlichkeit diskutiert. Aufbauend darauf haben dann Ende 2016 drei Planerteams  - wiederum im intensiven Austausch mit den Grötzinger Bürgerinnen und Bürgern - konkrete Perspektiven der räumlichen Entwicklung entworfen.

Hierbei hatten sich einige Handlungsfelder für ein potenzielles Sanierungsgebiet herauskristallisiert. Absicht ist nun, über dieses die Attraktivierung des Ortskerns aktiv zu unterstützen. Hierfür werden in den "Vorbereitenden Untersuchungen" Ziele und notwendige Maßnahmen detaillierter betrachtet und beschrieben. Dem direkten Dialog am 5. Juni, um Wünsche und Anregungen der Bürgerinnen und Bürgern kennenzulernen, ging im Dezember 2017 eine Umfrage zur Erhebung der Wohnverhältnisse und des Gebäudezustandes voraus.