Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

13. September 2018

Stadtbauforum: Bauen für Karlsruhe 2008 - 2018

Retrospektive auf ein Jahrzehnt kommunalen Planens und Bauens in Karlsruhe

Im letzten Stadtbauforum unter Leitung von Baubürgermeister Michael Obert wird am 20. September um 20 Uhr in der Karlskantine, Lammstraße 7, das titelgebende neue Buch "Bauen für Karlsruhe 2008 - 2018" vorgestellt und über die kommunale Bautätigkeit gesprochen.

Öffentliche Räume und Gebäude prägen eine Stadt. Sie sind Orte des Austauschs und der Begegnung, für alle Bürgerinnen und Bürger gleichberechtigt zugänglich und nutzbar. Sie sind Orte der Dynamik und der Ruhe, des quirligen urbanen Lebens wie auch der Erholung. Sie sind Orte, die die Vergangenheit in die Gegenwart holen. Sie richten unseren Blick auf Schlösser oder Kirchen, in Gärten und Parkanlagen, auf ehemalige Markt- und Handelsplätze. Die Geschichte einer Stadt, ihre Eigenarten, ihre Besonderheiten, zeigen sich vornehmlich im öffentlichen Raum. Ebenso sind sie Orte, aus denen die Gegenwart in die Zukunft schaut. Werden sie errichtet oder gestaltet, geschieht dies immer mit Blick auf jene, die sie in der Zukunft nutzen. Wie und was wir heute bauen, gibt einen Hinweis darauf, wie wir glauben, morgen zu leben und zu arbeiten.

Kommunales Bauen spielt sich jedoch nicht nur im Öffentlichen ab. Obwohl für die Öffentlichkeit errichtet, kann es auch verborgen sein, verschlossen, kaum auffindbar oder zumindest wenig beachtet. Es sind nicht nur repräsentative oder häufig frequentierte Gebäude oder Plätze – Verwaltung, Schulen, Bürgerzentren, – die kommunales Bauen ausmachen. Es sind ebenso Tunnel, Brücken, Straßen oder sogar das Klärwerk: unverzichtbare Bestandteile unseres Alltags, deren Ausgestaltung wir häufig nicht wahrnehmen oder denen wir keinen zweiten Blick schenken. Dass wir hierdurch so manches versäumen – auch davon erzählt dieses Buch.

Die Leiterinnen des Stadtplanungsamts, Amts für Hochbau und Gebäudewirtschaft und des Gartenbauamts sowie der Leiter des Tiefbauamts werden das Buch und verschiedene der Bauwerke vorstellen. Auch werden sie Fragen der Besucherinnen und Besucher beantworten.