Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

23. Mai 2018

Städtebaufördermittel für Innenstadt-Ost und Rintheimer Feld

 

Staatssekretärin Katrin Schütz übergibt Anfang Juni die Bewilligungsbescheide

Die Innenstadt-Ost ist in das Bund-Länder-Programm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" (ASP) aufgenommen worden. Die Berücksichtigung bei den Städtebaufördermitteln hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg bekannt gegeben. Insgesamt wurde ein Förderrahmen von sieben Millionen Euro bewilligt. In den Fördertopf fließen 4,2 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel (60 Prozent). Die Stadt Karlsruhe steuert mit 2,8 Millionen Euro 40 Prozent bei.

Das Sanierungsgebiet Innenstadt-Ost wurde vom Gemeinderat bereits am 20. März 2018 förmlich als Sanierungsgebiet festgelegt. Die jetzt bewilligten Fördergelder erlauben einen Einstieg in erste Maßnahmen. So können Maßnahmen zur Gestaltung des Marktplatzes und auch der Abbruch der sogenannten Elefantenhalle auf dem Kronenplatz nun aus dem Fördertopf bezuschusst werden. Der Sanierungsauftakt ist für Herbst 2018 vorgesehen. Die im Rahmen der "Vorbereitenden Untersuchungen" im Bürgerdialog formulierten Sanierungsziele und Maßnahmen sollen mit der Öffentlichkeit konkretisiert werden. Um alle im Sanierungsgebiet anstehenden Maßnahmen im Laufe der nächsten zehn bis zwölf Jahre umsetzen zu können, müssen in den Folgejahren Aufstockungsanträge gestellt werden. Für die Gesamtmaßnahmen in Höhe von rund 92 Millionen Euro wurde in der Antragstellung eine Finanzhilfe von rund 34 Millionen Euro beantragt.

Auch das laufende Sanierungsgebiet Rintheimer Feld profitiert von den jüngsten Bewilligungen. Hier wurde die Finanzhilfe um weitere 800.000 Euro für noch anstehende Sanierungsmaßnahmen erhöht. Dazu zählen die Neuordnung des Staudenplatzes und der Umbau der Heilbronner Straße. Die konkreten Bewilligungsbescheide wird Staatssekretärin Katrin Schütz am 7. Juni an OB Dr. Frank Mentrup übergeben.