Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

14. Februar 2017

Hauptbauphase zu Teil-Instandsetzung der Südtangente steht bevor

 

Neue Verkehrsführung mit Sperrungen und mehreren Umfahrmöglichkeiten

Am Sonntag, 19. Februar, geeignete Witterung vorausgesetzt, wird die voraussichtlich bis Ende März dauernde erste Hauptbauphase zur Teil-Instandsetzung der Südtangente zwischen den Anschlusstellen 1 und 2 in Betrieb genommen. Während die Tangente von Wolfartsweier kommend kurz nach der Karlsruher Autobahnanschlussstelle Mitte zweistreifig auf die Gegenfahrbahn übergeleitet werden soll, muss die Zufahrt von der Wolfartsweierer Straße zur Südtangente Richtung Schwarzwaldkreuz / B 10 Landau gesperrt werden. Verkehrsteilnehmer mit Ziel westlich des Schwarzwaldkreuzes werden bereits vor der Durlacher Allee mit dem Hinweis „Südtangente B 10 Landau via BAB 5 AS KA-Süd“ zur Autobahnauffahrt Durlach geleitet.

Ziel ist, die Verbindung zum Hauptbahnhof über Ostring - Wolfartsweierer Straße - Stuttgarter Straße vom Durchgangsverkehr zu entlasten. Auf der Autobahn kann das Baufeld über die Abfahrt Karlsruhe/Ettlingen umfahren werden. Empfohlen wird aber in erster Linie die durchgängig zweistreifige und leistungsfähige L 605 von der Anschlussstelle Karlsruhe-Süd zum Bulacher Kreuz zu nutzen. Auch im Stadtzentrum wird die Führung an der Kapellenstraße Richtung B 10 / Landau geändert und über die Kriegsstraße zur L 605 (Brauerstraße) geleitet. Vom Schwarzwaldkreuz aus Richtung Durlach wird auf der Südtangente nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen.

Dies ist notwendig, um den kompletten Ausbau des Straßenoberbaus auf der verkehrsfreien Nordfahrbahn zu ermöglichen. Zudem wird die Tragfähigkeit des Untergrunds verbessert, und neue Asphaltbeläge werden eingebaut. Am Schwarzwaldkreuz soll zeitgleich die Rampe Richtung Zentrum/Hauptbahnhof freigegeben werden, die Arbeiten sind dann abgeschlossen. Gesperrt bleibt die Tangenten-Zufahrt Richtung Wolfartsweier von Rüppurr aus. Alle diese Arbeiten setzen passendes Wetter voraus, um die Zielmarke Ende März einhalten zu können.

Zu den weiteren Bauphasen der bis Anfang Mai geplanten Gesamtmaßnahme erfolgen zeitnah eigene detaillierte Meldungen. Für baustellenbedingte Behinderungen bittet das zuständige städtische Tiefbauamt um Verständnis. Weitere Informationen zur Baustellenverkehrsführung, zu verfügbaren Fahrstreifen und Umleitungen finden sich im Internet auf mobilitaet.trk.de