Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

4. Dezember 2011, 13 Uhr

Blindgänger ist entschärft

Bombenentschärfung Hofgut Maxau 1

Bombenentschärfung Hofgut Maxau 1

Details und Download

Bombenentschärfung Hofgut Maxau 2

Bombenentschärfung Hofgut Maxau 2

Details und Download

Bombenentschärfung Hofgut Maxau 3

Bombenentschärfung Hofgut Maxau 3

Details und Download

Bombenentschärfung Hofgut Maxau 4

Bombenentschärfung Hofgut Maxau 4

Details und Download

Bombenentschärfung Hofgut Maxau 5

Bombenentschärfung Hofgut Maxau 5

Details und Download

 

Sperrungen sind aufgehoben

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KMBD) hat am heutigen Sonntag, 4. Dezember, unter Leitung von Klaus-Peter Olsson den Blindgänger auf dem nördlichen Areal des Hofgutes Maxau  zwischen 11.15 und 11.30 Uhr entschärft. Alles lief planmäßig. Bei dem Blindgänger handelt es sich um eine 500 Kilo schwere Sprengbombe amerikanischer Bauart, die noch einen Heckzünder aufwies. Sie lag in etwa zweieinhalb Meter Tiefe auf einem abgeernteten Maisacker. Die Sperrungen der Verkehrswege sind aufgehoben. Das Polizeipräsidium und die Kreisverwaltung Gemersheim hatten den Verkehr kontrolliert aufgestaut. Es kam auf beiden Rheinseiten an der B10 zu minimalen Staus von cirka 300 Metern Länge, die sich gleich wieder auflösten. Gegen 11.40 lief der Schiffs- und Zugverkehr wieder.

Insgesamt waren am Sonntag ab 9 Uhr rund 70 Beschäftigte verschiedener Behörden aus Karlsruhe, der KMBD mit vier Personen und fünf Beamte der Bundespolizei im Einsatz sowie am pfälzer Rheinufer 30 Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr, um neben der eigentlichen Entschärfung das Evakuierungsgebiet abzugrenzen, zu informieren sowie die verkehrlichen Belange auf Schiene, Rhein sowie Straßen und Wegen zu regeln.