Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

20. Februar 2018

Aktualisierung 17.20 Uhr: Fliegerbombe in Durlach ist entschärft

Bombenfund in Durlach

Bombenfund in Durlach

Details und Download

 

Polizei hebt Sperrung des Gebiets auf / Bewohnerinnen und Bewohner können in ihre Wohnungen zurückkehren

 

Aktualisierung um 17.20 Uhr:

Die Fliegerbombe in Durlach wurde vom KMBD entschärft. Die Absperrung rund um den Fundort wird von der Polizei wieder aufgehoben. Die von der Evakuierung betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner können wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

 

Aktualisierung um 14 Uhr:

Die Polizei hat in Abstimmung mit dem KMBD folgenden Bereich festgelegt, der geräumt werden muss:

  • Wilferdingerstraße beidseitig, von (einschließlich) Nummern 5 bis 23 und 2b bis 28
  • Ostmarkstraße 71 bis 75a und in der Verlängerung Hausnummern 8 und 10
  • Ottostraße 1b bis 3D ( das Hotel ist davon ausgenommen)
  • Wachhausstraße komplett
  • Die betroffenen Gebäude der Fiducia in der Dieselstraße sind bereits oder werden noch  geräumt.


Hinweis: Die Killisfeldsiedlung ist während der Absperrzeiten nur eingeschränkt zugänglich über eine temporäre Verbindung zwischen  Gut-Magnus-Straße und Ottostraße (Unterführung A 5).


Evakuierungsmaßnahmen beginnen um 15 Uhr. Rund 300 Anwohner und Anwohnerinnen sind davon betroffen. Ihnen steht die Mensa der Oberwaldschule als Sammelstelle zur Verfügung.

Die Entschärfung der Fliegerbombe ist aktuell für 17 Uhr geplant.

Der Evakuierungsbereich wird ab 15 Uhr für den Verkehr gesperrt. Auch die Fiduciastraße ist von der Südtangente aus nicht befahrbar. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren.

 

Ursprungsmeldung:

Bei Bauarbeiten auf dem Fiducia-Gelände in Durlach wurde eine Weltkriegsbombe aufgefunden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KMBD) ist bereits vor Ort. Bevor die Entschärfung der etwa 250 Kilogramm schweren Bombe beginnen kann, muss der Bereich weitläufig geräumt werden.

Aktuell wird von einem Räumungsradius von 300 Metern ausgegangen. Der betroffene Bereich ist der Grafik zu entnehmen. Die Räumung des Bereichs beginnt ab 14 Uhr.