Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

16. Juni 2020

Feuerwehr übergibt Dauerleihgabe an Unimog-Museum

Feuerwehr übergibt Dauerleihgabe an Unimog-Museum

Feuerwehr übergibt Dauerleihgabe an Unimog-Museum

Details und Download

 

Tanklöschfahrzeug auf Unimog-Fahrgestell schließt Lücke in Ausstellung in Gaggenau

Ein voll ausgestattetes Tanklöschfahrzeug vom Typ TLF 8/18 auf einem Unimog U 1300 L gehört ab sofort zum Bestand des Unimog-Museums in Gaggenau. Die Feuerwehr Karlsruhe musterte nach und nach die vorhandenen Unimog-Einsatzfahrzeuge aus, da deren außerordentliche Geländetauglichkeit durch die fortschreitende Erschließung der Wege nicht mehr gefragt ist. Während drei der vier Tanklöschfahrzeuge verkauft wurden, kam der Karlsruher Gemeinderat dem Wunsch des  Vereins Unimog-Museum nach und stellt nun das zuvor bei der Abteilung Stupferich der Freiwilligen Feuerwehr stationierte Fahrzeug als Dauerleihgabe dem Verein kostenlos zur Verfügung. Am heutigen Dienstag (16. Juni) übergaben Andreas Telpl und Reiner Weber von der Berufsfeuerwehr zusammen mit Oliver und Robin Doll von der Abteilung Stupferich der Freiwilligen Feuerwehr das Fahrzeug, das bis 2019 im Einsatz war, an die Geschäftsführerin des Unimog-Museums Hildegard Knoop und den Technischen Leiter Karl-Josef Leib.

Die Betreiber des Unimog-Museums haben große Pläne mit der Dauerleihgabe aus Karlsruhe. Zum einen schließt das Fahrzeug aus dem Jahre 1985 eine Lücke in der Ausstellung und soll dort auf einer eigenen Insel zum Thema "Unimog im Feuerwehreinsatz" präsentiert werden. Darüber hinaus sollen Feuerwehrgruppen in Trainings am ausgemusterten Löschfahrzeug ihr Know-how prüfen und verbessern können. Den Mitgliedern der Delegation aus der Fächerstadt fiel der Abschied von "ihrem Fahrzeug" sichtlich schwer, doch sie wissen, dass das 35 Jahre alte TLF 8/18 in gute und vor allem erfahrene Hände kommt und die vielen Einsätze und Geschichten rund um den Unimog im Museum gewürdigt und weitererzählt werden.