Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

11. April 2018

Austausch über Barrierefreiheit und Verbesserungspotenziale

Kommunale Behindertenbeauftragte setzt Stadtteil-Sprechstunden in Durlach mit OB Mentrup fort

Um sich wohlzufühlen im Sinne größtmöglicher Freiheit und Teilhabe, ist die unmittelbare Umgebung samt Infrastruktur, sind die alltäglichen Wege für jeden Menschen mit Behinderung entscheidend: Auch deshalb bietet die kommunale Behindertenbeauftragte Stadtteil-Sprechstunden an. Nach und nach will sich Ulrike Wernert so ein möglichst genaues Bild von Karlsruhe, den jeweiligen Umständen und Herausforderungen machen. Sechs solcher Sprechstunden gab es bereits vergangenes Jahr. Die nächste und erste 2018 findet in Kooperation mit dem Stadtamt in Durlach statt: am Donnerstag, 19. April, ab 15.30 Uhr im Foyer der Karlsburg, Pfinztalstraße 9. Mit dabei ist Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, der sich auch ein Bild von den Anliegen der Durlacher Bürgerschaft in Sachen Barrierefreiheit machen will.

Die Behindertenbeauftragte der Stadt möchte erkennen und begreifen, wo es klemmt, was verbesserungswürdig und -fähig ist. Es geht ihr unter anderem darum, Probleme zu definieren, mit Bürgerinnen und Bürgern, den Betroffenen ins Gespräch zu kommen, gemeinsam Lösungen zu suchen. Gerne beantwortet sie Fragen, nimmt Wünsche und Anregungen entgegen. Außerdem, einem klaren Wunsch aus bisherigen Stadtteil-Sprechstunden folgend, informiert Wernert über aktuelle Sachverhalte wie Haltestellensituation und Bahneinstieg oder barrierefreie Wahllokale. Immer wieder Thema sind beispielsweise Verkehrsführung, Parksituation, kleinere Hindernisse, barrierefreier Wohnraum, der öffentliche Personennahverkehr. Erkenntnisse und Ergebnisse des Austauschs gibt die Behindertenbeauftragte dann an die verantwortlichen Stellen der Verwaltung weiter, und sie verfolgt deren Bearbeitung.

Weitere Termine in anderen Stadtteilen folgen und werden rechtzeitig bekanntgegeben. Interessierte Stadtteilbewohnerinnen und -bewohner sind wie nun in Durlach herzlich eingeladen, vorbeizukommen und sich mit einzubringen.