Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

16. Oktober 2018

Städtisches Beteiligungsportal seit einem halben Jahr online

Städtisches Beteiligungsportal seit einem halben Jahr online

Städtisches Beteiligungsportal seit einem halben Jahr online

Details und Download

 

Zufriedene Zwischenbilanz in Sachen Digitales Partizipationsangebot mit Rubrik Fragen an OB

Das zentrale Bürgerbeteiligungsportal der Stadt Karlsruhe unter dem Motto "Mitmischen. Immer und überall." ist jetzt seit einem halben Jahr online. Das digitale Partizipationsangebot ermöglicht es interessierten Bürgerinnen und Bürgern seit April dieses Jahres, sich unabhängig von Ort und Uhrzeit über www.karlsruhe.de/beteiligung über ausgewählte städtische Vorhaben zu informieren und mit anderen Nutzerinnen und Nutzern über diese zu diskutieren.

"Nach einem halben Jahr können wir festhalten, dass sich unsere Bürgerinnen und Bürger viele Gedanken zu einzelnen Projekten machen und sich kritisch, aber auch sehr konstruktiv mit ihnen auseinandersetzen", freut sich Bürgermeister Dr. Albert Käuflein über die "wertvollen Perspektiven und Informationen für die Verwaltungsarbeit", die durch die Beiträge aus der Bürgerschaft eingegangen seien.

Über 400 registrierte Nutzerinnen und Nutzer konnten sich bisher in verschiedene Beteiligungsverfahren einbringen. Die galten städtebaulichen Themen wie dem Rahmenplan "Karlsruhe Neureut-Zentrum III" oder einer Satzung für Werbeanlagen in der Karlsruher Innenstadt, aber auch der Erarbeitung eines "Big Pictures für die Moderne Verwaltung", bei der im nächsten Schritt ein Strategieworkshop auf dem Programm steht (Nähere Infos dazu weiter unten). Neben den "Mitmischen"-Angeboten im Netz kündigt das Portal auch alle Vor-Ort-Termine der Stadt Karlsruhe zur Bürgerbeteiligung an.

Mit Fragen direkt den OB ansprechen

Die Bürgerinnen und Bürger nutzen darüber hinaus rege die Gelegenheit, sich in der Rubrik "Sie fragen - der OB antwortet" mit ihren Anliegen direkt an Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup zu wenden. Insbesondere zu den Themen Naturschutz, Verkehrsplanung und ÖPNV sowie der Wohnsituation in Karlsruhe holten sich die Nutzerinnen und Nutzer Auskunft beim Stadtoberhaupt ein. "Die an mich gerichteten Fragen verdeutlichen, dass die Bürgerinnen und Bürger den aktuellen politischen Diskurs verfolgen und sich für das Leben in unserer Stadt interessieren. Das Beteiligungsportal bietet eine gute öffentliche Plattform dafür", stellt OB Mentrup zufrieden fest. Das Stadtoberhaupt ist gespannt darauf, "welche weiteren Fragen mir in Zukunft gestellt werden."

Leitprojekt des Korridorthemas Moderne Verwaltung

Derzeit haben die Bürgerinnen und Bürger auf dem Beteiligungsportal die Möglichkeit, eigene Anregungen zur Innenstadt zu äußern. Im Zuge des von der Stadt in Auftrag gegebenen Gutachtens zur Zukunftsfähigkeit der Karlsruher City als Einzelhandelsstandort geht es vor allem um Stadtgestaltung, Aufenthalts- und Erlebnisqualität sowie Marketing- und Eventmaßnahmen.

Das Bürgerbeteiligungsportal ist ein Leitprojekt im Korridorthema Moderne Verwaltung in der neu eingeführten IQ-Arbeitsweise der Stadt Karlsruhe. Ziel der IQ Arbeitsweise ist es, komplexe Projekte effizienter und transparenter zu gestalten. Das Kürzel IQ steht für innovativ und quervernetzt in der Stadtverwaltung und beschreibt die Bearbeitung von Themen außerhalb der Hierarchie und über die Grenzen der üblichen Zuständigkeiten der Dezernate hinweg.

Big Picture gemeinsam erarbeiten

Wie sieht die Verwaltung der Zukunft aus? Welche Möglichkeiten eröffnen sich durch die Digitalisierung und den technischen Fortschritt? Wie können wir ganz konkret das Miteinander von Bürgerschaft und Verwaltung zukunftsfähig gestalten? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines Strategieworkshops am Montag, 12. November, unter Federführung von Bürgermeister Dr. Albert Käuflein. Der Workshop will eine Zukunftsvision, ein Big Picture für eine moderne Verwaltung gemeinsam mit bis zu zehn interessierten Bürgerinnen und Bürgern erarbeiten. Diejenigen, die daran teilnehmen wollen, sollten bis zum 22. Oktober auf einem Online-Formular ihre Motivation und ihre Ideen für eine moderne Verwaltung benennen. Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen zum Strategieworkshop „Big Picture Moderne Verwaltung" gibt es über das Beteiligungportal.