Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

14. April 2011

Verdacht auf Blindgänger im Rheinhafen hat sich nicht bestätigt

 

Bei den Voruntersuchungen wurden nur kleinere Brandbomben gefunden

Entwarnung: Der Verdacht auf eine größere Bombe auf dem Betriebshof West der Verkehrsbetriebe hat sich nicht bestätigt. Bei den Voruntersuchungen auf dem Areal der VBK an der Wikingerstraße wurde kein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Gegenstand unterhalb eines Hallenbodens hat sich am Donnerstag als ein Schüttbehälter mit kleineren Brandbomben herausgestellt. Diese müssen nicht entschärft werden. Sie wurden von einem Feuerwerker vor Ort entnommen, um sie dem Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Baden-Württemberg zur Vernichtung zu übergeben. Für Sonntag, 17. April, ergeben sich damit keine Verkehrsbeschränkungen. Im Falle einer Entschärfung hätte um den Fundort eine Schutzzone eingerichtet werden müssen, die eine Sperrung der Südtangente sowie weiterer Straßen im Rheinhafen zur Folge gehabt hätte.