Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

13. Februar 2017

Bei Veranstaltungen an alles gedacht?

 

Das Büro für Mitwirkung und Engagement bietet Fortbildungen für Ehrenamtliche an

Das Büro für Mitwirkung und Engagement des Amts für Stadtentwicklung bietet 2017 ein umfangreiches Fortbildungsprogramm für Ehrenamtliche an. Dies beinhaltet insgesamt 14 Tages- und drei Abendseminare, die zwischen März und November stattfinden.

Neu im Programm ist der Workshop "Vereinsvorstände gesucht!" und die Abendveranstaltung "Online-Marketing für Vereine". Für Vereine, die öffentliche Veranstaltungen durchführen, werden die Kurse "Veranstaltung geplant! An alles gedacht?" angeboten, die über rechtliche Rahmenbedingungen informieren. Beim "Fachseminar für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen" können Vereine, die für ihre Vorhaben beispielsweise Straßen sperren müssen, den dazu notwendigen Fachkundenachweis beitragsfrei erwerben. Das Finanzamt Karlsruhe-Durlach informiert in einem Abendkurs in Grundzügen über Gemeinnützigkeit, Steuern und Satzungsgestaltung, der Tageskurs "Vereinsrecht, Haftungsrecht, Vertragsrecht" vertieft die Materie. Das praxisorientierte Seminar "Buchhaltung" richtet sich vor allem an Kassenwarte. Die beliebten Fortbildungen zu Fundraising, Pressearbeit, Gestaltung einer Internetseite, Rhetorik, Verhandlungsführung, Konflikt- und Projektmanagement werden wieder ganztägig angeboten.

Das vollständige Seminarprogramm ist auf der Internetseite der Stadt Karlsruhe unter www.karlsruhe.de/bme veröffentlicht. Anmeldungen sind ab sofort schriftlich an das Büro für Mitwirkung und Engagement, Zähringerstr. 61, 76133 Karlsruhe, per E-Mail an bme@afsta.karlsruhe.de oder per Fax an 0721/133-1279 unter Angabe der vollständigen Adresse möglich. Engagierte bis 27 Jahre können an den Kursen zum ermäßigten Beitrag, Inhaberinnen oder Inhaber des Karlsruher Passes kostenlos teilnehmen. Verbände, Vereine und Initiativen, die eigene Seminare durchführen wollen, erhalten einen Kostenzuschuss. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0721/133-1212.