Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

5. April 2019

Breitbandlücken in Gewerbegebieten schließen

Ausschuss für Wirtschaftsförderung: Fördermittel des Bundes nutzen

Der Wirtschaftsförderungsausschuss sprach sich am Dienstag (2.April) dafür aus, möglichst rasch Bundesmittel aus dem Sonderprogramm zur Förderung des Breitbandausbaus in Gewerbegebieten zu beantragen, um Gelder für den Ausbau des Glasfasernetzes in unterversorgten Gebieten mit Datenübertragungsgeschwindigkeiten von einem Gigabit zu erhalten. Wo in Karlsruhe noch Lücken zu schließen sind, wurde bereits geprüft. Die Ergebnisse stellte, in der von Erster Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz geleiteten Sitzung, Patricia Erb-Korn, die Geschäftsführerin der Rheinhäfen Karlsruhe vor.

Einstimmig stimmte der Ausschuss dem Verkauf von Grundstücken aus städtischem Besitz im Technologiepark zu. Rund 14.000 Quadratmeter werden von einer Firma im Technologiepark erworben, die bereits vorab reserviert waren. Das IT-Unternehmen, das derzeit 400 Mitarbeiter beschäftigt, ist dabei, einen Unternehmens-Campus zu errichten. In den nächsten fünf bis zehn Jahren sollen dort 1.000 neue Arbeitsplätze entstehen, davon 500 Arbeitsplätze für Start-ups und Partnerunternehmen. Ebenfalls zur Errichtung eines Unternehmenscampus werden an eine bereits ansässige Gesellschaft für Medizintechnik 3.500 Quadratmeter Fläche verkauft und weitere 2.600 Quadratmeter reserviert.