Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

8. Oktober 2020

Karlsruhe als Stadt der Nachhaltigkeit weltweit bekannt

10. Global Sustainable Finance Konferenz Karlsruhe

10. Global Sustainable Finance Konferenz Karlsruhe

Details und Download

 

10. Global Sustainable Finance Conference überwiegend virtuell zu Gast in der Fächerstadt

Im Rahmen der 10. Global Sustainable Finance Conference hieß Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup in der letzten Woche 460 internationale und hochrangige Delegierte, darunter auch einige Minister, virtuell in der Fächerstadt herzlich willkommen.

In Zeiten steigender Infektionszahlen auf Grund von Corona und den damit verbundenen Reisewarnungen war es den Gastgebern Arshad Rab, dem Vorsitzenden des Internationalen Rats für Nachhaltigkeitsstandards für wertorientierte Kreditinstitute und Geschäftsführer der European Organisation for Sustainable Development (EOSD) sowie Stadtrat Tom Høyem, der auch Mitglied im Exekutivkomitee des Nachhaltigkeitsrats ist, besonders wichtig, auf die Gesundheit der Teilnehmer zu achten. Deshalb trafen sich die Gäste aus aller Welt im Jubiläumsjahr der Veranstaltung bei einer Videokonferenzschaltung.

Zukunft "Made in Karlsruhe"

"Als Oberbürgermeister der Stadt freut es mich ganz besonders, dass trotz der großen Herausforderung einer Videokonferenzschaltung über weltweit mehrere Zeitzonen hinweg in diesem Jahr die Teilnehmerzahl sogar weiter angestiegen ist und Karlsruhe mit diesem Forum wieder weltweit im Fokus des internationalen Interesses steht", eröffnete OB Mentrup die Konferenz. Mit dem Forum und den damit verbundenen weiteren weltweiten Aktivitäten, wie etwa Nachhaltigkeitsstandards sowie dem Programm Finanzierung 4.0, welches Finanzierungslösungen für die Industrie der nächsten Generation, der Digitalisierung und Nachhaltigkeit startet, werde Zukunft "Made in Karlsruhe" geschrieben und so die hier gestartete Erfolgsgeschichte Nachhaltigkeit konsequent weiterentwickelt. Der OB dankte der EOSD für die über Jahre hinweg vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit, die sich stetig weiterentwickelt hat und dafür, Karlsruhe als Stadt für Nachhaltigkeit und Innovation weltweit bekannt gemacht zu haben.

Das Erste Welt-Entwicklungs-Finanzierungs-Forum, welches auch zum Ziel hat, einen Konsens sowie eine starke gemeinsame internationale Antwort zu Finanzierungsfragen in der Post-COVID-19-Ära zu finden, eröffnete Maia Kasaija, der Minister für Finanzen, Planung und Wirtschaft der Republik Uganda. Die Delegierten diskutierten über die Mobilisierung von Mitteln und deren Einsatz zur Neuausrichtung von Wirtschaft unter strengen Nachhaltigkeitszielen und zur Reaktivierung neuer Kräfte für die von der Corona-Pandemie besonders hart getroffenen Volkswirtschaften.

Zeichen für Aufbruch und Start in eine neue Ära

Karlsruhe leistete somit in diesen stürmischen Zeiten einen sichtbaren und zugleich wichtigen Beitrag, um die Weltwirtschaft auf einen neuen ökologisch nachhaltigeren Weg zu bringen und die Resilienz des Wirtschaftssystems zu erhöhen. "Das ist gut für Karlsruhe, die hiesige Wirtschaft, gut für Deutschland und ein großer Gewinn für uns alle. Insbesondere aber für Menschen in Afrika, wo wir auch über sehr starke Partnerschaften auf staatlicher wie auch gesellschaftlicher Ebene verfügen", hob EOSD-Geschäftsführer Arshad Rab hervor. Als sichtbares Zeichen für den Aufbruch und Start in eine neue Ära wurden vier Kreditinstituten Nachhaltigkeitszertifizierungen verliehen.

Ein weiteres Highlight des diesjährigen Forums war die Lancierung der Dachinitiative der Struktur- und Entwicklungsbanken und werteorientierten Kreditinstitute weltweit. Somit werden diese Einrichtungen künftig von der neugegründeten "International Sustainable Finance Organisation" mit Sitz in Karlsruhe - die sich für Nachhaltigkeit in der Finanzbranche einsetzt - auf den globalen Bühnen vertreten. Dadurch erhält Karlsruhe mehr Einfluss und bessere Chancen, die hiesige Wirtschaft mit internationalen Märkten zu verbinden.

Für das Erste Welt-Entwicklungs-Finanzierungs-Forum waren die Entscheidungsebenen von Politik, Regulierungsbehörden und Kredit- und Förderinstitute live zugeschaltet. Ein Teil der Botschafter in Berlin aus den Ländern der diesjährigen Preisträger haben es sich dennoch nicht nehmen lassen, trotz Corona die Auszeichnungen aus Awards und Urkunden persönlich hier in Karlsruhe entgegenzunehmen.