Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

10. August 2020

Ausbilder Michelin als europäischen Pionier gewürdigt

Von Funktion und Wirken überzeugt

Von Funktion und Wirken überzeugt

Details und Download

 

Landesstaatssekretärin und Stadtspitze besuchen Karlsruher Reifenwerk

Die deutsch-französische Partnerschaft wird in Karlsruhe und nicht zuletzt bei den Reifenwerken des französischen Herstellers Michelin auf besondere Weise gelebt: Wer dort eine Ausbildung absolviert, hat einen deutschen und einen französischen Abschluss in der Tasche. Bei ihrer vom zukunftsträchtigen Leitmotiv Ausbildung geprägten Reise durch Baden-Württemberg besuchte Staatssekretärin Katrin Schütz aus dem Stuttgarter Wirtschaftsministerium jüngst auch den 1931 bezogenen, somit Deutschlands ältesten Standort des Gummikonzerns. Die Lastwagenreifen für die ganze Welt produzierende Belegschaft kommt etwa zur Hälfte aus dem benachbarten Elsass.

Der von Michelin-Direktor Fabrice Marchetti empfangenen Delegation schlossen sich aus dem Rathaus Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Bürgermeister Dr. Albert Käuflein an, ferner Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder, Landtagsabgeordneter Alexander Salomon und der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe, Dr. Guido Glania. Als Stadtoberhaupt lobte Mentrup die deutsch-französische Zusammenarbeit bei Michelin: "Seit Jahrzehnten wird hier der gemeinsame Lebensraum auch am Arbeitsplatz mit Leben erfüllt! Insbesondere in der grenzüberschreitenden Ausbildung ist dieser Karlsruher Traditionsbetrieb europäischer Pionier und Vorbild für viele zukünftige Kooperationen in der TechnologieRegion Karlsruhe." Kulturdezernent Käuflein erfreute sich sowohl am kleinen Museum auf dem Gelände als auch an den bestehenden Kontakten zur Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe.