News Aktuell

150. Todestag Heinrich Hübsch

28.03.2013

Erster Architekturführer zu Hübschs Bauwerken in der TechnologieRegion Karlsruhe

Vortrag am 3. April in der Staatlichen Kunsthalle

Am 3. April jährt sich der Todestag des Architekten Heinrich Hübsch zum 150. Mal. Die Kulturakteure der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) haben diesen Gedenktag zum Anlass genommen, den berühmten Baumeister nicht nur mit einer regionalen Veranstaltungsreihe zu würdigen. Zudem wird die TRK in Kürze einen Wegweiser zu den Bauwerken von Heinrich Hübsch herausgeben. Der Autor, Dr. Ulrich Maximilian Schumann, stellt den Architekturführer im Rahmen seines Vortrages über Heinrich Hübsch am 3. April um 19 Uhr in der Staatlichen Kunsthalle im Feuerbachsaal erstmals öffentlich vor. 

Der Veranstaltungsort selbst, die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, zählt zu den Hübsch-Bauten. Ebenso die Bauten rund um den Botanischen Garten beim Schlosspark oder das heutige Domizil des Regierungspräsidiums am Zirkel. Auch das Westportal des Doms zu Speyer geht seine Feder zurück. Allein rund 30 Kirchen für beide Konfessionen am Übergang von Klassizismus zum Historismus zählen überdies zu seinem Oeuvre. In Baden-Baden präsentiert sich die elegant-luftige Trinkhalle nach seinen Plänen. Im Kontrast dazu gibt es aber auch Hübsch-Bauwerke wie das festungsartige Oktagon der Bruchsaler Justizvollzugsanstalt. "Nicht nur seine Bauten, die zu unserem wertvollen kulturellen Erbe zählen, haben unsere Städte und Dörfer geprägt. Mit seiner Schrift 'In welchem Style sollen wir bauen' war er zugleich geistiger Impulsgeber und Vordenker für viele seiner Zeitgenossen - aus heutiger Sicht geradezu typisch für die TechnologieRegion Karlsruhe", so deren Vorsitzender der Kulturkonferenz, Josef Offele.

Auf diese Veranstaltung möchten wir Sie ganz besonders aufmerksam machen. Wenn Sie über Ihr Medium auf die öffentliche Veranstaltung hinweisen könnten, würden wir uns freuen.

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion dort begrüßen zu dürfen.

Veranstalter ist die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, HansThoma-Straße 2, 76137 Karlsruhe. Informationen unter Tel. 0721/9262969 oder info@kunsthalle-karlsruhe.de. Der reguläre Eintritt beträgt vier Euro, ermäßigt zwei Euro. 

Die bereits Anfang März veröffentlichte Veranstaltungsbroschüre "Heinrich Hübsch 2013" ist erhältlich bei den beteiligen Institutionen und an zahlreichen öffentlichen Auslagestellen sowie bei der TechnologieRegion Karlsruhe GbR c/o Regionalverband Mittlerer Oberrhein, Baumeisterstraße 2, 76137 Karlsruhe, Telefon 0721/35502-0 E-Mail: rvmo@region-karlsruhe.de Als PDF ist sie außerdem abrufbar unter www.technologieregion-karlsruhe.de. 

Die TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) ist einerseits ein Lebens- und Wirtschaftsraum im Südwesten Deutschlands, der sich auf einer Fläche von rund 3.240 km2 rechts und links des Rheines erstreckt. Anderseits ist die TRK eine freiwillige Aktions- und Interessengemeinschaft von zehn Städten, vier Landkreisen und dem Regionalverband Mittlerer Oberrhein. Ihr Ziel ist es, die Vorzüge der Region national und international noch bekannter zu machen. Seit über 25 Jahren gestalten die heute fünfzehn Gesellschafter gemeinsam den Erfolg und die Attraktivität der Wirtschafts-, Forschungs- und Kulturregion am Mittleren Oberrhein.  

Kontakt für die Medien:

Leitung Presse und Medien der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe
Alexandra Hahn, Telefon: 0721/926-3890.