News Aktuell

Träger, Fachkräfte und Betroffene zusammen- und weiterbringen

26.01.2017

Pflegebündnis TechnologieRegion Karlsruhe hat eigenen Internetauftritt

Pflegebündnis

Details und Download

Als Informationsplattform und Hilfestellung, für Anregungen, Kontaktmöglichkeiten, Lösungsansätze, um Wesen und Wirken des Pflegebündnisses TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) zu begreifen, ist die neue Website pflegebuendnis-trk.de die richtige Anlaufstelle. Aus der TRK-Fachkräfteallianz hervorgegangen und Ende 2015 als gemeinnütziger Verein gegründet, bündelt das Pflegebündnis kompakt und doch umfassend Neuigkeiten der vernetzten Akteure, der Branche. Der Auftritt gibt Tipps und Impulse für Beruf und Karriere, zeigt Projekte auf – zurzeit noch in der Findungs- und Entstehungsphase befindliche eigene sowie empfehlenswerte zusehends etablierte. Was sind Voraussetzungen und Inhalte einer fachlichen Ausbildung, wie wird diese entlohnt? Was verfolgen und erreichen die jährliche Pflegeregionalkonferenz oder das Netzwerk Pflegeberufe und was hat die TechnologieRegion Karlsruhe in Sachen Kultur, Sport, Freizeit zu bieten? Antworten zu diesen und weiteren Fragen liefern die ansprechend aufbereiteten Beiträge des Internetauftritts, der auch zur Interaktion anregt. Denkanstöße sind willkommen. Ratsuchende können sich mit einem Klick einen Überblick über die Pflegestützpunkte in der TRK verschaffen. Neben dem Kontaktfeld besteht die Möglichkeit, sich als Interessent und/oder Teil des Pflegebündnisses auf der Website anzumelden beziehungsweise auch die Mitgliedschaft im Pflegebündnis zu beantragen.

Medizinischer Fortschritt und Wohlstand ermöglichen dem Gros der Bevölkerung ein immer höheres Alter. Damit geht allerdings auch eine wachsende Zahl länger Pflegebedürftiger einher. Unter anderem deshalb, weil sich die Bevölkerungspyramide dreht und die Rahmenbedingungen für in der Pflege Berufstätige oft noch nicht attraktiv genug sind oder vermittelt wurden, mangelt es zugleich an Fachkräften. Auch das Potenzial familiärer Pflege nimmt stetig ab. Diesem Problem und anderen Herausforderungen treten die Mitglieder des Pflegebündnisses aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Gesellschaft konstruktiv entgegen. Es vernetzen sich auf diese Weise Kommunen, Kliniken, Träger, Wohlfahrtsverbände, Einrichtungen und Initiativen, die für stationäre wie ambulante Kranken- und Altenpflege, Gesundheit, Bildung, Gemeinschaft stehen. Übergeordnetes Ziel bleibt die gemeinsame Sicherstellung und Weiterentwicklung einer qualitativ hochwertigen Kranken- und Altenpflege in der Region. Dafür wollen die Akteure unter anderem Fachkräfte gewinnen und binden, Aus- und Weiterbildung unterstützen, gemeinsame Interessen öffentlich vertreten – so auch über die regelmäßig aktualisierte Website.