Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. September 2013

138.000 Euro vom Land

DEN LANDESZUSCHUSS brachte Finanzminister Schmid (M.) EB Mergen (2.v.r.) und Bürgermeister Obert (li.) ins Rathaus. Foto: MMG

DEN LANDESZUSCHUSS brachte Finanzminister Schmid (M.) EB Mergen (2.v.r.) und Bürgermeister Obert (li.) ins Rathaus. Foto: MMG

 

Finanzminister übergibt Förderung für Rathaussanierung

Es sei schon "ungewöhnlich" für einen Finanzminister, mit Geld in der Hand vorbeizukommen, gab Nils Schmid bei seiner Visite in Karlsruhe unumwunden zu.

Aber das Rathaus sei "ein herausragendes Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung" und ein "wichtiger Bestandteil des Stadtbildes", und deshalb habe er es sich nehmen lassen, den Bescheid über 138.000 Euro aus dem Denkmalförderungsprogramm des Landes persönlich zu übergeben. Der Zuschuss fließt in die Fassadensanierung des Rathauses, das zum Stadtgeburtstag 2015 wieder in neuem Glanz erstrahlen wird.
Erste Bürgermeisterin Margret Mergen und Baubürgermeister Michael Obert freuten sich über die Unterstützung des Landes. Gerade weil Karlsruhe eine junge Stadt sei, die nach dem Zweiten Weltkrieg sehr zerstört war, gelte es die baulichen "Kleinode zu hegen und zu pflegen", unter denen die "Schätze Weinbrenners" einen besonderen Stellenwert besäßen, unterstrich EB Mergen.  


Dank sagte sie Erste Bürgermeisterin auch für die Investitionen des Landes zur Neugestaltung und Aufwertung der Parkanlagen vor dem Schloss. Sie bat den Finanzminister gleichzeitig darum, auch die weiteren Projekte der Stadt zum Jubiläum "wohlwollend" zu begleiten - etwa den Umbau des Zoos, den Ausbau des Rheinparks oder auch die Erweiterung des Kreativparks. Finanzminister Schmid zeigte sich den nachhaltigen Vorhaben gegenüber offen, regte aber gleichzeitig an, Zuschüsse für ausgewählte Projekte auch über die Landesstiftung zu stellen.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe